Coronavirus in Schulen Lehrerverband schlägt wegen Corona zusätzliches Schuljahr vor

Von red/dpa 

Ein zusätzliches Schuljahr wegen Corona? Der Präsident des Deutschen Lehrerverbands kann sich das vorstellen. Dies würde „enormen Druck aus der jetzigen Situation herausnehmen“.

Das Coronavirus bringt auch den Unterricht an Schulen aus dem Takt. Foto: dpa/Jonas Güttler
Das Coronavirus bringt auch den Unterricht an Schulen aus dem Takt. Foto: dpa/Jonas Güttler

Berlin - Wegen der Corona-Krise kann sich der Präsident des Deutschen Lehrerverbands, Heinz-Peter Meidinger auch ein zusätzliches Schuljahr vorstellen. Es zeichne sich ab, dass auch dieses Schuljahr kein normales werde und es nicht gelinge, die Lehrpläne zu erfüllen, sagte Meidinger dem Nachrichtenportal „Watson“.

Das steckt hinter dem Vorschlag

„Für viele Eltern und Schüler würde die Möglichkeit eines Zusatzjahres enormen Druck aus der jetzigen Situation herausnehmen, übrigens auch das Problem des Notendrucks, den manche Elternverbände beklagen, entschärfen.“ Ähnlich äußerte er sich gegenüber der „Passauer Neuen Presse“

Vorstellbar sei vieles, etwa das freiwillige Wiederholen eines Schuljahres ohne Wertung als Sitzenbleiben oder das Angebot eines Zusatzjahres beispielsweise vor den Abschlussprüfungen, sagte Meidinger. Er forderte zudem einen „langfristigen Masterplan“, damit Eltern, Lehrer und Schüler nicht tagtäglich durch neue kurzfristig Maßnahmen verunsichert würden.




Unsere Empfehlung für Sie