Coronavirus in Stuttgart Neuinfektionen sind weiter gering

Zum eigenen, aber vor allem zum Schutz des Gegenübers sollten die Corona-Masken Mund und Nase bedecken. Foto: imago images
Zum eigenen, aber vor allem zum Schutz des Gegenübers sollten die Corona-Masken Mund und Nase bedecken. Foto: imago images

Auch in den vergangenen Tagen lag die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus in Stuttgart im niedrigen einstelligen Bereich. Dennoch missfällt dem Gesundheitsamt, dass immer mehr Menschen sehr nachlässig mit dem Mund- und Nasenschutz umgehen.

Lokales: Mathias Bury (ury)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus ist auch in Stuttgart anhaltend niedrig. Am Montag meldete die Stadt für das Wochenende nur eine weitere Neuinfektion gegenüber dem Vortag. In den vergangenen Tagen lag das Plus maximal bei zwei neuen Fällen, an einigen Tagen stagnierte die Zahl. Die Gesamtzahl der bisher in Stuttgart mit den neuartigen Virus infizierten Menschen betrug am Montag 1509 Personen. 1420 Menschen sind als genesen registriert. Noch aktiv infiziert seien lediglich 24 Personen. Die Zahl der mit oder an dem Coronavirus verstorbenen Infizierten liegt in der Landeshauptstadt stabil bei bisher 65 Menschen.

Vorgaben weiter einhalten

Dennoch warnt der Leiter des städtischen Gesundheitsamts, Stefan Ehehalt, davor, „sich in falscher Sicherheit wiegen“. Die Dunkelziffer bei nicht erkannten Infizierten werde als hoch eingeschätzt. Deswegen seien die Corona-Regeln wie die Kontaktbeschränkungen, das Abstandsgebot und die Maskenpflicht sowie die Hygienemaßnahmen „weiter einzuhalten“.

Deshalb missfällt es dem Amtsleiter, wie manche Bürger inzwischen mit dem Mund- und Nasenschutz umgehen. Ehehalt: „Ich sehe immer wieder Personen, die ihre Maske nachlässig tragen. Manche ziehen sie nur über den Mund und manche nur alibimäßig übers Kinn. Beides ist nicht korrekt und hilft auch nicht.“




Unsere Empfehlung für Sie