Coronavirus Kostenlose E-Bikes für Läden und Krankenschwestern

Von Marta Popowska 

Da ihre E-Bikes derzeit nicht im Einsatz sind, verleiht der Fahrradhersteller Focus sie kostenlos an Läden und Krankenschwestern. Kleinunternehmen oder Restaurants können sie zur Auslieferung ihrer Waren nutzen und Pflegepersonal kommt sicher zur Arbeit.

Der Irish Pub nutzt  Bikes zum Liefern von Bier und Speisen. Foto: Focus Bikes
Der Irish Pub nutzt Bikes zum Liefern von Bier und Speisen. Foto: Focus Bikes

S-West - Frühjahr ist für viele Outdoor-Sportler Fahrradzeit. Das gilt auch für Unternehmen wie Focus Bikes im Stuttgarter Westen. Doch angesichts der Krisenlage läuft bei den Entwicklern von Trekking- und Elektrorädern derzeit vieles anders als sonst. „Da wir unsere Testfahrten aussetzen und viele E-Bikes herumstehen, dachten uns, wir können diese auch für etwas Gutes einsetzen“, sagt der Sponsoring Manager Maurice von Kahlden. Stuttgarter Kleinunternehmen oder Restaurants können sich zur Auslieferung ihrer Waren kostenlos ein E-Bike leihen. Das Angebot findet Anklang und auch unerwartete Anfragen.

Eine treue Stammkundschaft ist für Menschen wie Robert O‘Rorke in der aktuellen Zeit ein wahrer Segen. Der Chef des O’Reillys Irish Pub and Next Door im Stuttgarter Westen macht wie viele derzeit aus der Not eine Tugend und liefert Essen und Bier in der Nachbarschaft aus. Vielen seiner Stammkunden ist der Gerstensaft aus dem Supermarkt wohl eher ein Graus. Sie trinken die Spezialitäten gerne auch zuhause. „Wir sind sehr glücklich über die Unterstützung der Menschen“, sagt Robert O’Rorke, der in einem Radius von circa zwei Kilometern vom Mittagessen bis zum abendlichen Bier ausliefern lässt. Da das für seinen Angestellten zu Fuß etwas müßig sei, kam das Angebot des Fahrradherstellers wie gerufen. „Es ist eine großartige Idee“, befindet er.

Neben dem Irish Pub nutze auch die Papyrus Buchhandlung in Sillenbuch ein E-Bike, ebenso der Shihsa Shop Nameless an der Königstraße, sagt Maurice von Kahlden. Überrascht war er darüber, dass nicht etwa Apotheken Räder angefragt hätten, dafür aber Krankenschwestern, ein Arzt sowie Caritasmitarbeiter. „Wir freuen uns, wenn wir diesen Berufsgruppen auch eine Hilfe sind“, betont er. Diese könnten mit einem Fahrrad die Gefahr mindern, sich etwa in der Bahn anzustecken. Mehr als zehn Räder seien bereits verliehen.

Doch nochmal so viele warten auf ihren Einsatz. Schließlich würden die Räder im Unternehmen nicht gebraucht, da man auf den „Thursday Ride“, also die donnerstägliche Testausfahrt, für die Dauer der Pandemie verzichten würde. Maurice von Kahlden fände es zudem löblich, wenn auch die öffentlichen E-Bike- und E-Scooter-Verleiher, ihre Fortbewegungsmittel Menschen mit systemrelevanten Jobs zur Verfügung stellen würden. „Die haben viel größere Kapazitäten als wir“, betont er.

Wer bei Focus ein E-Bike ausleihen möchte, kann sich unverbindlich per Internet über die folgende E-Mail-Adresse melden: sma@focus-bikes.com.

Sonderthemen