Coronavirus Turn-Weltcup in Stuttgart abgesagt

Elisabeth Seitz beim Turn-Weltcup im vergangenem September. Foto: picture alliance/dpa/Marijan Murat
Elisabeth Seitz beim Turn-Weltcup im vergangenem September. Foto: picture alliance/dpa/Marijan Murat

Auch der Turn-Weltcup beim renommierten DTB-Pokal in Stuttgart fällt wegen des Coronavirus aus. Eine Verschiebung war nicht möglich, weil in der Halle keine Alternativtermine frei sind.

Stuttgart - Auch die internationale Turnszene muss dem Coronavirus Tribut zollen. Wegen der Ausbreitung des neuartigen Virus kann der Weltcup in Stuttgart im Rahmen des traditionsreichen DTB-Pokals nicht stattfinden. Die für 20. bis 22. März geplante Veranstaltung ist abgesagt worden, teilte der Deutsche Turner-Bund (DTB) am Mittwoch mit.

„Nach ausführlicher Analyse folgen wir der Anordnung der Landeshauptstadt Stuttgart und der dringenden Empfehlung des Bundesgesundheitsministers Jens Spahn, wonach Großveranstaltungen mit mehr als 1000 Teilnehmern aktuell nicht durchgeführt werden sollen“, sagte Wolfgang Drexler, Präsident des ausrichtenden Schwäbischen Turnerbunds (STB).

Was wird aus der Olympia-Qualifikation?

Stuttgart war als einer von vier Stationen der Weltcupserie im Mehrkampf geplant gewesen, bei der noch sechs Tickets für die Olympischen Spiele in Tokio erturnt werden können. Welche Auswirkungen die Absage auf die weitere Olympia-Qualifikation habe, sei noch nicht absehbar, hieß es in der Mitteilung weiter.

Eine Verschiebung der Veranstaltung in Stuttgart war aus organisatorischen Gründen nicht möglich. Die Halle im Neckarpark sei „leider zu keinem passenden Alternativtermin im Mai oder Juni verfügbar“, erklärte STB-Chef Drexler.

Auch eine Austragung ohne Zuschauer sei nicht zu leisten gewesen. „Zum Beispiel finden wir unter den aktuellen Umständen gar nicht genug internationale Kampfrichter, die entsprechend ausgebildet sind“, meinte Drexler. Bereits verkaufte Tickets sollen „prinzipiell“ zurückerstattet werden.

Unsere Empfehlung für Sie