Covid-19 in Deutschland Was passiert nach Corona-November? - Merkel legt sich nicht fest

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) spricht am Montag in Berlin. Foto: AFP/KAY NIETFELD
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) spricht am Montag in Berlin. Foto: AFP/KAY NIETFELD

Wird in Deutschland nach November in der Coronakrise wieder mehr möglich sein? Unter anderem darüber sprach Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) am Montag in Berlin.

Berlin - Für die Zeit nach dem vierwöchigen Teil-Lockdown will sich die Bundesregierung noch nicht festlegen. „Ich möchte heute über den 30. November noch nicht spekulieren“, sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) am Montag in Berlin. Sollten sich viele Menschen auch im privaten Bereich an die Kontaktbeschränkungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie halten, dann schaffe dies die Voraussetzung für einen „erträglichen Dezember“ mit mehr Freiräumen.

Zusätzliche Maßnahmen möglich

Sollte sich bis zu ihrem nächsten Gespräch mit den Ministerpräsidenten aber herausstellen, dass die neuen Maßnahmen noch nicht ausreichend seien, um die Zahl der Neuinfektionen stark zu reduzieren, seien womöglich aber auch zusätzliche Maßnahmen notwendig.

Entscheidend sei hier die sogenannte 7-Tage-Inzidenz - also wie viele Menschen sich innerhalb einer Woche pro 100 000 Einwohner neu infizieren. Aktuell liege dieser Wert bei 127,8, „wir müssen wieder runter in den Bereich von unter 50“, sagte Merkel. Denn erst dann seien die Gesundheitsämter wieder in der Lage, Infektionsketten umfassend nachzuverfolgen und dann auch zu durchbrechen.




Unsere Empfehlung für Sie