Covid-19-Medikament aus den USA EMA prüft Zulassung von Molnupiravir

Merck & Co ist ein Medikamentenhersteller aus den USA. (Archivbild) Foto: imago images/Pacific Press Agency/Paul Weaver via www.imago-images.de
Merck & Co ist ein Medikamentenhersteller aus den USA. (Archivbild) Foto: imago images/Pacific Press Agency/Paul Weaver via www.imago-images.de

Das Medikament des US-Pharmakonzerns Merck & Co könnte erwachsenen Patienten verabreicht werden, die an Covid-19 erkrankt sind. Molnupiravir wird in Form einer Pille eingenommen.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Amsterdam - Die Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) prüft die Zulassung eines Corona-Medikaments des US-Pharmakonzerns Merck & Co. Wie die EMA am Montag mitteilte, leitete der Ausschuss für Humanarzneimittel (CHMP) der EMA ein fortlaufendes Prüfverfahren für das Medikament Molnupiravir zur Behandlung von erwachsenen Covid-19-Patienten ein.

Molnupiravir ist ein antivirales Medikament in Pillenform, das von Merck & Co. zusammen mit Ridgeback Biotherapeutics entwickelt wurde.




Unsere Empfehlung für Sie