Geimpft, geboostert, angesteckt – und Corona ist ein für alle Mal überstanden? Leider nein. Auch nach einer Vierfach-Impfung und/oder einer Infektion kann man sich wieder mit Covid-19 anstecken.

Wochenend-Magazin: Markus Brauer (mb)

Geimpft, genesen, geboostert: Wer diesen Status hat, der ist in der Regel vor schweren Verläufen von Sars-CoV-2 relativ gut geschützt. Für viele Bundesbürger steht in den nächsten Wochen und Monaten die zweite Auffrischungsimpfung an. Doch wann darf man sich nach einer überstandenen Infektion boostern lassen?

Nach der Infektion ist vor der Impfung

Die für den Infektionsschutz und die Information der Bevölkerung zuständigen Behörden und Organisationen geben genaue Anweisungen hinsichtlich den empfohlenen Zeitabständen zwischen Infektionen und Impfungen gegen Corona.

So erklärt die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA): Zwischen den jeweiligen „Ereignissen“, wie Infektionen mit dem Corona-Virus oder Impfungen heißen, müsse ein zeitlicher Mindestabstand liegen. Denn nur dann würden eine Erkrankung und eine Impfung als „getrennte, immunologisch wirksame Ereignisse“ bewertet.

Hier kommen Sie zum „Merkblatt – Die Corona-Schutzimpfung nach einer Ansteckung mit dem Coronavirus“ des BZgA:

Mindestabstand zwischen zwei „Ereignissen“

Das Robert-Koch-Institut (RKI) in Berlin führt dazu aus: „Wird der Mindestabstand zwischen zwei Ereignissen unterschritten, wird in der Regel nur das spätere Ereignis als immunologisch wirksames Ereignis gewertet.“

Als immunologisches Ereignis definiert das RKI eine Impfstoffdosis gegen Covid-19 eine Infektion mit Sard-CoV-2.

Grundregeln für Impfungen

Folgende Grundregeln sind demnach verbindlich:

1. Der Mindestabstand zwischen der ersten und zweiten Impfung – der Grundimmunisierung – beträgt für Comirnaty von Biontech und Novavax von Nuvaxovid drei Wochen, für alle anderen Impfstoffen vier Wochen.

2. Der Mindestabstand zwischen einer überstandenen Infektion mit Sars-CoV-2 und einer anschließenden Impfung gegen Covid-19 sollte drei Monate betragen.

3. Der Mindestabstand zwischen zwei Infektionen sollte ebenfalls drei Monate betragen, wenn beide als im medizinischen Sinne anerkannt werden sollen.

Der Grund für diese Regelungen: Das Immunsystem braucht einige Zeit, um einen ausreichenden Schutz gegen das Virus und seine mutierten Varianten aufzubauen. Das RKI empfiehlt deshalb eine Auffrischungsimpfung (Booster) auch solchen Personen, die drei oder mehr Infektionen durchgemacht haben.

Grundimmunisierung und Booster

Die Ständige Impfkomission (Stiko) beim RKI betont, dass „ein solider Schutz vor Infektion und schwerer Erkrankung durch Varianten des Sars-CoV-2 erst durch eine mehrmalige Auseinandersetzung mit dem Spikeprotein von Sars-CoV-2 zu erlangen ist“.

Hierfür sind entweder eine Grundimmunisierung mit zwei Impfstoffdosen sowie eine Booster-Impfung oder eine Kombination von Infektion und mindestens einer Impfung notwendig. Die zeitliche Abfolge des „immunologischen Ereignisses“ sei dabei nicht von Bedeutung.

Info: Infektion mit Corona

Infektion
Wie oft kann man sich mit Corona anstecken? Darüber gibt es bisher keine verlässlichen wissenschaftlichen und statistischen Zahlen. Allerdings weiß man aus breit angelegten Studien aus Großbritannien, Dänemark und Österreich, das Mehrfach-Infektionen relativ häufig vorkommen. Nach Aussage der Epidemiologin Juliet Pulliam vom südafrikanischen Forschungszentrums DSI-NRF kann man sich ein zweites, drittes oder viertes Mal infizieren – und sogar noch öfter. „Das Virus wird sich ständig weiterentwickeln. Und es wird wahrscheinlich viele Menschen geben, die sich im Laufe ihres Lebens immer wieder neu infizieren.“

Reinfektion
Ab wann können sich Infizierte wieder anstecken? Experten sind der Ansicht, eine überstandene Covid-19-Erkrankung rund drei Monate vor einer Reinfektion recht gut schützt. Das gilt aber nur dann, wenn das Virus nicht wesentlich mutiert. Bei neuen Varianten wie Omikron können die Intervalle zwischen den Reinfektionen deutlich kürzer sein – im Extremfall nur wenige Wochen.

Mehrfachinfektion
Kann man sich nur mit einer anderen Variante erneut anstecken? Nein. Wenn das Immungedächtnis nachlässt, kann man sich auch mit der gleichen Variante erneut anstecken.