Dänischenhagen Zwei Tote nach Schüssen bei Kiel – Täter flüchtig

Polizisten eines SEK stehen vor einem Gebäude im Brauereiviertel der Stadt Kiel. Foto: dpa/Frank Molter 6 Bilder
Polizisten eines SEK stehen vor einem Gebäude im Brauereiviertel der Stadt Kiel. Foto: dpa/Frank Molter

Zwei Menschen werden in Dänischenhagen bei Kiel erschossen. Der Täter ist auf der Flucht. Bei der Suche nach ihm wird auch das Brauereiviertel in Schleswig-Holsteins Landeshauptstadt abgesperrt

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Dänischenhagen/Kiel - Ein Hubschrauber kreist über dem ruhigen Wohngebiet in Dänischenhagen, wenige Kilometer nördlich von Kiel. Polizisten mit Maschinenpistolen sichern die Umgebung. Kurz zuvor sind hier zwei Menschen durch Schüsse getötet worden. Nach Angaben der Polizei handelt es sich um eine männliche und eine weibliche Person. Die Einsatzleitstelle wurde am Mittwochvormittag informiert, dass Schüsse gefallen seien, sagte ein Polizeisprecher vor Ort. Am Tatort wurden die zwei leblosen Menschen sowie diverse Hülsen gefunden.

Der Tatort ist die Hälfte eines Doppelhauses in einer idyllischen Siedlung mit Einzel- und Doppelhäusern. Die Vorgärten sind gepflegt. Auf den Straßen ist es ruhig. Eine Passantin hatte von den schrecklichen Vorfällen noch gar nichts mitbekommen, andere haben durch die sozialen Medien oder andere Anwohner von den Ereignissen erfahren.

Zu den Hintergründen der Tat ist den Angaben zufolge noch nichts bekannt. Hinweise auf einen Amoklauf gibt es laut Polizei nicht. Die Polizei war mit einem Großaufgebot vor Ort. Der Täter war am Nachmittag zunächst noch flüchtig.

Polizeieinsatz auch im Kieler Brauereiviertel

Im Zusammenhang mit der Tat in Dänischenhagen gab es auch im Kieler Brauereiviertel einen Polizeieinsatz. Auch hier waren schwer bewaffnete Polizisten vor Ort sowie ein Hubschrauber in der Luft. Doch auch wenn rund um das Brauereiviertel der Straßenverkehr beeinträchtigt ist, soll es nach Angaben der Polizei zu sonst keinen Einschränkungen kommen: „Abholung von der Schule, Arzttermin etc. ist weiterhin normal möglich“, twitterte sie. Weitere Einsätze außer in Dänischenhagen und im Brauereiviertel in dem Zusammenhang gebe es nicht.

Demnach wurde im Brauereiviertel ein Fahrzeug, dass möglicherweise dem Täter zugeordnet werden kann, gesehen, wie eine Sprecherin des Landespolizeiamtes sagte. Anwohner aus Dänischenhagen hatten der Polizei berichtet, dass sich ein weißer SUV mit Euskirchener Kennzeichen aus der Straße, in der der Tatort liegt, entfernt habe. Ein ebensolcher Wagen wurde später im Kieler Brauereiviertel entdeckt. Ob der Wagen tatsächlich mit der Tat im Zusammenhang steht, war zunächst unklar.




Unsere Empfehlung für Sie