InterviewDaniel Küblböcks Stylistin äußert sich Trauer um den „kleinen Bruder“

Von red/sdr 

Rund drei Monate nach dem verhängnisvollen Sprung des ehemaligen DSDS-Kandidaten Daniel Küblböck (33) von einem Kreuzfahrtschiff, meldet sich nun seine ehemalige Stylistin und Vertraute Nicole Prylutzki zu Wort. Sie kannte den Entertainer besser als viele anderen ihn zu kennen glaubten.

  Foto: dpa
  Foto: dpa

Stuttgart - Nachdem bekannt wurde, dass der ehemalige DSDS-Teilnehmer Daniel Küblböck am 9. September von Bord des Kreuzfahrtschiffs Aida Luna gesprungen war, hagelte es Spekulationen, pietätlose Kommentare und teilweise üble Nachrede. Es war kaum zu glauben, wie bösartig manche Menschen über jemanden in den sozialen Medien urteilen, der sich mutmaßlich das Leben nehmen wollte. Das konnte Daniel Küblböcks ehemalige enge Vertraute und Stylistin Nicole Prylutzki kaum fassen.

In einem Video spricht sie über das Verschwinden ihres Freundes

Nachdem sie sich allmählich etwas von dem Schock erholt hat, meldet sie sich nun zu Wort. Sie möchte die Dinge gerade rücken und das Bild von ihrem „kleinen Bruder“, wie sie ihn nennt, zeichnen, das ihm in ihren Augen gerecht wird. In einem Video mit dem TV-Sender RTL spricht sie über das tragische Verschwinden ihres langjährigen Freundes.

Aus einer Arbeitsbeziehung wurde eine enge Freundschaft.

Nicole Prylutzki kannte den 33-Jährigen bereits seit Anfang der 2000er Jahre. Schon damals lernte die Stylistin eine Seite an dem sonst so quirligen Paradiesvogel kennen, die vielen verborgen blieb. „Er tat mir fast leid, als ich ihn das erste Mal getroffen habe. Er wirkte so überarbeitet und gehetzt auf Grund der vielen Termine und des Drucks, den die Öffentlichkeit auf ihn ausübte. Er war doch noch so jung “, sagt sie im Interview. Prylutzki begleitete Küblböck auf viele Termine und erlebte ihn vor und nach den Shows. Aus einer Arbeitsbeziehung wurde eine enge Freundschaft.

Küblböck soll so in Erinnerung bleiben, wie er wirklich war

Über das Verschwinden des Entertainers sagt sie: „Ich kann das bis heute nicht glauben, man denkt doch immer, der kommt doch gleich wieder zur Tür rein. Das hat mich emotional tief getroffen.“ Anschließend sei so viel Schlechtes über Daniel geschrieben worden, das wolle sie jetzt richtig stellen. Sie hat ein Buch über ihren „kleinen Bruder“ geschrieben: „Daniel Küblböck. So war er wirklich“. Es erscheint am 17. Dezember. Nicole Prylutzkis Anliegen ist, dass Daniel Küblböck so in Erinnerung bleibt, wie er wirklich war – aus ihrer Sicht.