In diesem Artikel erfahren Sie, ob Sie mitgebrachtes Essen ins Flugzeug mitnehmen, worauf Sie achten müssen. Außerdem erklären wir, wieso das Flugzeugessen anders schmecken kann und wie viel das Essen on Board bei verschiedenen Fluggesellschaften kostet.

Den meisten ist bekannt, dass es beim Mitführen von Flüssigkeiten im Handgepäck im Flugzeug strenge Regeln gibt. Aber wie sieht das Ganze beim Essen aus? Ist das verboten? Oder kann ich mir den einen oder anderen Snack mitnehmen? Was bei Lufthansa, Ryanair, Condor, Eurowings und Co gilt, erfahren Sie in diesem Artikel.

Welches Essen darf man durch die Sicherheitskontrolle mitnehmen?

Feste und trockene Lebensmittel, die in einem fest verschlossenen Behälter eingepackt sind, können meistens problemlos durch die Sicherheitskontrolle mitgeführt werden. Auch Snacks in Originalverpackung dürfen Sie mitnehmen. Beachten Sie allerdings, dass für jedes Land unterschiedliche Einreisebestimmungen herrschen. Deswegen sollten Sie sich vorab gut informieren, welche Lebensmittel ins Zielland mitgebracht werden dürfen. Auch Spezialnahrung (beispielsweise für Babys) darf im Handgepäck mitgeführt werden und wird durch eine spezielle Kontrolltechnik kontrolliert.

Welches Essen darf ich nicht mit ins Flugzeug nehmen?

Flüssige und gelartige Lebensmittel (beispielsweise Ketchup, Salatdressing etc.) dürfen nicht mitgeführt werden. Sie haben die Möglichkeit, flüssige Lebensmittel in einem durchsichtigen Beutel mitzuführen. Hierfür gibt es allerdings strenge Regeln. Mehr dazu können Sie im Abschnitt „Darf ich Trinken mit ins Flugzeug mitnehmen?“ weiter unten im Artikel nachlesen.

Darauf müssen Sie bei frischen Lebensmitteln achten

Wenn Sie frische Lebensmittel (beispielsweise Eier, Obst etc.) mit ins Flugzeug nehmen möchten, müssen Sie sich beim Zoll über die Einreiseregeln des Ziellandes informieren. Bei Obst und Gemüse sind die Regeln meistens sehr streng, da diese Lebensmittel Krankheiten oder Schädlingen mit ins Land bringen können.

Bei Inlandsflügen sind frische Lebensmittel im Handgepäck normalerweise kein Problem – sofern Sie versiegelt und / oder gut verpackt sind und keine unangenehmen Gerüche entstehen.

Lesen Sie auch: Ab wann darf man alleine fliegen?

Von diesen Lebensmitteln ist abzuraten

Es gibt Lebensmittel, die zwar erlaubt, allerdings nicht empfehlenswert sind. Bedenken Sie, dass Sie während des gesamten Fluges auf engem Raum mit Ihren Mitmenschen zusammen sein werden. Daher raten wir von streng riechenden Lebensmitteln ab. Dazu gehören beispielsweise Fisch, Knoblauch, Zwiebeln oder auch indisches Curry. Es kann auch vorkommen, dass es diese Lebensmittel nicht durch den Sicherheitscheck schaffen. Ein Grund dafür kann sein, dass das Personal Belästigungen während des Flugs vorbeugen möchte.

Kritik am Flugzeugessen: Darum schmecken die Mahlzeiten anders

Die Meinung über das Essen im Flugzeug ist gespalten. Die einen genießen die Mahlzeit, den anderen schmeckt es gar nicht. Das kann daran liegen, dass sich durch den veränderten Luftdruck der Geschmacks- und Geruchssinn verändern kann.

Kosten an Bord: So viel müssen Sie für Essen bezahlen

Je nach Länge des Flugs bieten die Fluggesellschaften Essen und Trinken zu bestimmten Preisen an:

Lufthansa

Fliegt man mit Lufthansa, bekommt man auf kurzen Flügen (bis zu 30 Minuten) eine Willkommensschokolade. Dauert der Flug bis zu 60 Minuten, bekommen Sie eine kostenlose Flasche Wasser dazu. Jeder Flug, der länger als 60 Minuten dauert, hat eine Onboard-Speisekarte mit Snacks, heißen, kalten sowie alkoholischen und nichtalkoholischen Getränken.

Ein Tomate-Mozzarella Sandwich bekommen Sie beispielsweise für 5,50 Euro. Ein Frühstücksmüsli hat denselben Preis. Für Snacks wie Gummibärchen oder Müsliriegel kommen Kosten zwischen 2 Euro und 5,50 Euro auf Sie zu.

Antialkoholische Getränke gibt es ab 3 Euro, für ein Bier bezahlen Sie ebenfalls 3 Euro. Zusätzlich werden auch hochwertige Getränke wie Champagner angeboten. Hier müssen Sie mit deutlich höheren Kosten rechnen.

Eurowings

Bei Eurowings erwarten Sie süße und pikante Snacks und frische Mahlzeiten. Die Onboard-Speisekarte bietet vor allem Menüs an. Für Getränk und Sandwich im Menü bezahlen Sie 7,50 Euro. Kaffee und Süßgebäck gibt es in der Kombination für 5,50 Euro. Wer es kulinarischer mag, der kann sich Tapas mit einem Wein oder Prosecco bestellen und zahlt dafür 12 Euro. Sandwiches kosten 5,50 Euro, warme Speisen wie Pommes oder Pasta gibt es ab 5,50 Euro. Snacks wie Kekse oder Chips bekommen Sie ab 2 Euro. Antialkoholische Getränke kosten 3 Euro, alkoholische Getränke gibt es ab 4,50 Euro.

Condor

Bei Kurz- und Mittelstreckenflügen können Sie bis 24 Stunden vor Abflug Gerichte ab 4,49 Euro vorbestellen. Einen Snack inklusive Getränk (Wasser oder Orangensaft) gibt es kostenfrei. Die Onboard-Speisekarte bietet Ihnen beispielsweise Snacks ab 2,20 Euro, Sandwiches ab 5 Euro und Tapas für 7 Euro an. Einen süßen Snack mit Kaffee bekommen Sie für 5,40 Euro. Heiße Getränke (Kaffee, Tee Kakao) gibt es ab 2,90 Euro. Antialkoholische Getränke kosten 3 Euro, eine Flasche Prosecco (0,2 Liter) kostet 6,50 Euro.

Bei Langstreckenflügen wird Ihnen eine warme Mahlzeit sowie ein Snack kurz vor der Landung kostenfrei serviert. Antialkoholische Getränke sind ebenfalls kostenfrei. Sie haben hier die Möglichkeit, neben den Standard-Menüs eine Premium-Verpflegung für 17,99 Euro vorzubestellen. Hier erwartet Sie ein heißes und ein kaltes Gericht. Zur Auswahl stehen auch Menüs, die vegetarisch, vegan, glutenfrei oder auch lactosefrei sind. Weitere Snacks und alkoholische Getränke werden zu gleichen Preisen wie auf der Kurzstrecke angeboten.

Ryanair

Bei Ryanair können Sie ein Getränk, einen Snack und eine große Mahlzeit zum Preis von 10 Euro erwerben. Weitere Menüs sind beispielsweise 2 Panini-Sandwiches und 2 Biere / Weine für 20 Euro oder 2 Packungen Pringles und 2 Softdrinks für 8 Euro. Eine große Mahlzeit inklusive Getränk bekommen Sie für 9 Euro. Getränke bekommen Sie ab 3 Euro, Snacks ab 1,50 Euro. Das Frühstücksangebot (Croissants, Baguettes, Kaffee etc.) bekommen Sie ab 2,50 Euro.

AUch interessant: Das ist der Unterschied zwischen einem Nonstop- und einem Direktflug

Darf man Trinken mit ins Flugzeug nehmen?

In erster Linie ist den meisten bekannt, dass keine eigenen Getränke durch die Sicherheitskontrolle gebracht werden dürfen. Allerdings dürfen Sie Flüssigkeiten, die Sie im Duty-Free-Shop kaufen und die ordnungsgemäß gekennzeichnet und verpackt wurden, mit ins Flugzeug nehmen. Mitgebrachte Flüssigkeiten mit einem Fassungsvermögen bis zu 100 Milliliter müssen einzeln verpackt in einem durchsichtigen 1-Liter-Beutel (auf Amazon kaufen / ANZEIGE) transportiert werden. Jeder Passagier darf einen Beutel mitführen. Alle anderen Flüssigkeiten müssen im aufgegebenen Gepäck mitgeführt werden (1).

Darf ich Alkohol mit ins Flugzeug nehmen?

Durch die Flüssigkeitsregelung ist das Mitbringen von Alkohol im Handgepäck prinzipiell nicht erlaubt. Wenn Sie Alkohol im Duty-Free-Shop erwerben, dürfen Sie bei ordnungsgemäßer Verpackung und Kennzeichnung das Gekaufte mit an Bord nehmen. Allerdings dürfen Sie mitgebrachten Alkohol im Flugzeug nicht verzehren.

Zusammenfassung: Erlaubte und verbotene Lebensmittel

Flüssigkeiten dürfen Sie also nur bis zu 100 Milliliter in einem durchsichtigen 1-Liter-Beutel (10 x 100 ml) transportieren. Ausgenommen hier sind Flüssigkeiten, die in Duty-Free-Shops erworben und ordnungsgemäß eingepackt und gekennzeichnet werden.

Zum Essen können Sie trockene und feste Lebensmittel gerne mitnehmen. Sandwiches müssen gut verpackt in einer Box transportiert werden, Früchte und Salate können Sie ebenfalls problemlos mitbringen. Chips, Kekse und Schokoriegel sind originalverpackt ebenfalls ein guter Reisesnack. Aufstriche (Marmelade, Nuss-Nougat-Creme, etc.), Soßen oder Dressings sowie Suppen dürfen Sie nicht mitnehmen. Verzichten Sie auch auf Lebensmittel, die im Zielland nicht erlaubt sind.