Ein historischer Moment in der deutschen Darts-Geschichte: Der schottischen Titelverteidiger Peter Wright wird durch Gabriel Clemens entthront. Nun steht der Saarwellinger im Achtelfinale.

London - Gabriel Clemens hat bei der Darts-WM in London Historisches geschafft: Der 37-Jährige aus Saarwellingen entthronte in einem Krimi den schottischen Titelverteidiger Peter Wright und zog durch das 4:3 als erster Deutscher im Alexandra Palace ins WM-Achtelfinale ein. Die Nummer 31 der Weltrangliste trifft am Mittwoch auf den Polen Krzysztof Ratajski.

„Im Moment fehlen mir die Worte, aber ich bin natürlich total glücklich“, sagte Clemens nach seinem Triumph bei Sport1. Er habe Wright einen harten Kampf liefern wollen „und das ist mir gelungen“. 

Im Vorfeld hatte Clemens Wright als „klaren Favoriten“ bezeichnet. Der 37-Jährige hielt jedoch von Beginn an gut dagegen. Er ging mit 3:2 in Führung, die Entscheidung fiel dann im siebten Satz. Clemens hatte sich in der zweiten Runde im ersten deutschen Duell der WM-Geschichte gegen Nico Kurz (Nidderau) mit 3:1 durchgesetzt. Max Hopp (Idstein) war in der zweiten Runde ausgeschieden.

Lesen Sie mehr zum Thema

Darts WM Peter Wright