Das Rezept der Woche Auf die USA-Wahlen gibt’s heute Mac and Cheese

Von Michael Weier 

Die Gastronomie hat wieder zugemacht, wir halten uns an die Empfehlungen der Kanzlerin – und bleiben zu Hause. Aus dem Homecooking gibt’s heute eine Homage an die US-Amerikaner, die mit ihrer Wahl wieder für ein bisschen Normalität gesorgt haben. Wir präsentieren das Rezept von Mac and Cheese, einen Makkaroni-Käse-Auflauf.

Klingt eher schräg, aber mit der richtigen Zubereitung ist Mac and Cheese ein feines Essen. Foto: /StZN 14 Bilder
Klingt eher schräg, aber mit der richtigen Zubereitung ist Mac and Cheese ein feines Essen. Foto: /StZN

Stuttgart - Ein guter Freund von mir wohnt seit über zwanzig Jahren in Deutschland, er ist aber in Kalifornien geboren und seine Familie lebt noch immer dort. Ihm ist das heutige Gericht gewidmet, und all seinen Landsleuten, die nun aufatmen (aber nur denen). Die vergangene Woche war eine spannende Zeit, immerhin mit einem guten Ausgang. Und weil die Vereinigten Staaten von Amerika nun wieder ein Land sind, das man auch guten Gewissens mögen kann, kochen wir heute eines der amerikanischsten Gerichte überhaupt. Einen Auflauf mit Makkaroni und Käse oder die die US-Amerikaner kurz sagen: Mac and Cheese.

Natürlich gibt’s dafür in Supermärkten in Übersee die beste Auswahl an Fertiggerichten, aber die sind nur was für eben die Amis selbst oder für Menschen, die mal ein Auslandssemester in den Staaten verbracht haben. Für den europäischen Gaumen geht das im Normalfall leider nicht.

Allerdings schlägt man während des Teil-Lockdowns mit diesem Rezept zwei Fliegen mit einer Klappe: Wir haben die gesunde Variante mit Brokkoli gewählt (auf die verzichtet der Amerikaner für gewöhnlich) und selbst mit dem Gemüse drin, schmeckt dieser Auflauf den meisten Kindern ganz hervorragend. Und hinter darf man mit dem Nachwuchs einen Ausflug in den Wald machen, denn die Kalorien (und die hat das Gericht!) wollen ja verarbeitet sein.

Die Zutaten für vier Personen

250 g Nudeln

(Hörnchen

oder natürlich kurze

Makkaroni oder

auch Rigatoni)

400 g Brokkoli

2 Schalotten

½ l Milch

2 EL Mehl

2 EL Butter

100 g Greyerzer-Käse

100 g Cheddar

Salz

Pfeffer

Muskatnuss

Olivenöl

Die Zubereitung

Nudeln zwei Minuten weniger als auf der Packung angegeben kochen, in eine Auflaufform geben und mit etwas Olivenöl beträufeln und mischen. Brokkoli nur ganz kurz blanchieren und unter die Nudeln mischen. Käse klein schneiden, ebenfalls drunter mischen (etwas aufbewahren). Die Schalotten fein würfeln, in der Butter glasig schwitzen, das Mehl dazu geben. Mit der Milch ablöschen, einkochen und immer wieder mit Milch auffüllen, bis eine sämige Soße entstanden ist. Über die ganze Masse verteilen, restlichen Käse drüber streuen und im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad 20 Minuten überbacken.

Der Kochtipp

Hobbykoch
Michael Weier rät, sich bei der Béchamelsoße viel Zeit zu lassen. Lieber auf kleiner Flamme kochen und ständig rühren und dann immer wieder etwas Milch dazu geben. So brennt sie nicht an und schmeckt darüber hinaus auch besser.

Der Weintipp

Gastgeber
Michael Weier würde zu den Makkaroni eigentlich ein Apfelschorle empfehlen, da das ein ziemlich geniales Kinderessen ist. Für die Erwachsenen darf es aber auch, passenderweise, ein US-amerikanischer Chardonnay sein, zum Beispiel vom Hess Family Wine Estate (19,01 Euro bei Mövenpick Weinkeller).




Unsere Empfehlung für Sie