Das wünschen Passanten Schuster Zeit zum Nachdenken im Unruhestand

„Ich wünsche ihm, dass er die verantwortungsfreie Zeit nutzt, darüber nachzudenken, wie verantwortungslos er war“, meint Heinz Gerger. Der 70-Jährige findet  erst deutliche, dann aber auch versöhnliche Worte: „Er soll den Ruhestand genießen. Das tue ich auch“, sagt Gerger, der früher Sänger an der Staatsoper war. Foto: Factum/Weise 6 Bilder
„Ich wünsche ihm, dass er die verantwortungsfreie Zeit nutzt, darüber nachzudenken, wie verantwortungslos er war“, meint Heinz Gerger. Der 70-Jährige findet erst deutliche, dann aber auch versöhnliche Worte: „Er soll den Ruhestand genießen. Das tue ich auch“, sagt Gerger, der früher Sänger an der Staatsoper war. Foto: Factum/Weise

Gute Wünsche, aber auch einige Hausaufgaben geben Stuttgarter Passanten dem Oberbürgermeister Wolfgang Schuster (CDU) mit auf den Weg in den Ruhestand.

Lokales: Christine Bilger (ceb)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Die Stuttgarter meinen es gut mit dem scheidenden Oberbürgermeister Wolfgang Schuster: Die guten Wünsche überwiegen, fragt man, was ihm die Zeit nach dem Amtsende bringen soll. Doch es gibt auch kritische Stimmen, vor allem weil in Schusters Amtszeit der große Streit über den Tiefbahnhof ausbrach.

Klicken Sie sich durch die Umfrage!




Unsere Empfehlung für Sie