Debatte im Stuttgarter Literaturhaus Ohne Wandel zum Sterben verurteilt

Von  

Die Landtagspräsidentin Muhterem Aras und der Tübinger Professor Hermann Bausinger haben ein Gespräch zum Thema Heimat miteinander geführt. Wächst Heimat aus der Erde? Wie viel Wandel verträgt sie? Gibt es Heimat auch im Plural? Im Stuttgarter Literaturhaus wurde nach Antworten geforscht.

Hermann Baudinger, Reinhold Weber und Muhterem Aras (von links) Foto: Eva Herschmann
Hermann Baudinger, Reinhold Weber und Muhterem Aras (von links) Foto: Eva Herschmann

Stuttgart - Heimat ist offenbar vielschichtig. Gerade noch hat der 93-jährige Tübinger Professor Hermann Bausinger dem Publikum im Stuttgarter Literaturhaus erklärt, wie sich mit fortschreitendem Alter die Heimat, die man erlebt, stetig verengt: auf das eigene Haus, die Familie, den Alltag. Und gleich darauf demonstriert er, wie befreiend da Witz und Selbstironie sind: Als Bausinger in einem Grußwort als „besonders erdverbunden“ gepriesen wird, schaut er sofort schelmisch die Stirn runzelnd zum Fußboden, ob sich da zu seinen Füßen womöglich schon die Krume auftut.