Degerloch Sigmaringer Straße einseitig gesperrt

Von Ralf Recklies 

Die EnBW erneuert Gas- und Wasserleitungen. Sie investiert rund 100.000 Euro in die Infrastruktur.

In der Sigmaringer Straße werden neue Gas- und Wasserleitungen verlegt. Foto: Ralf Recklies
In der Sigmaringer Straße werden neue Gas- und Wasserleitungen verlegt. Foto: Ralf Recklies

Stuttgart-Degerloch - Auf einer Länge von rund 240 Metern ersetzt die EnBW seit Anfang dieses Monats an der Sigmaringer Straße zwischen der Ecke Julius-Hölder-Straße und der Kreuzung mit dem Bruno-Jacoby-Weg Gas- und Wasserleitungen. So farbenfroh die Baustellenabgrenzung das winterlich triste Grau durchbricht, so wenig erbaulich ist die Maßnahme derzeit für Verkehrsteilnehmer, die auf der Sigmaringer Straße in Richtung Möhringen fahren wollen. Da der Verkehr nur einspurig an der Baustelle vorbeigeleitet werden kann, müssen die Verkehrsteilnehmer eine Umleitungsstrecke nutzen. Auch das Parken an der Sigmaringer Straße ist im Bereich der Internationalen Schule während der Bauarbeiten nur eingeschränkt möglich.

Die Verlegung der Gas- und Wasserleitungen erfolgt in zwei Bauabschnitten. Bis etwa Mitte März werden die Rohre vor den Gebäuden mit den Hausnummern 256 bis 260 in einem offenen Graben verlegt. Bei gutem Wetter werden dann von Mitte März an vor den Gebäuden mit den Hausnummern 240 bis 250 weitere Leitungen eingebaut. Da dabei auch der Kreuzungsbereich Sigmaringer/Chemnitzer Straße betroffen ist, muss die Sigmaringer Straße zeitweise für den Verkehr komplett gesperrt werden.

Die EnBW investiert rund 100.000 Euro in die Infrastruktur. Die Versorgung der Anrainer ist während der Bauzeit gewährleistet. Erst gegen Ende der Maßnahme, wenn auch die Hausanschlüsse neu gemacht werden, kann es kurzzeitig zu Beeinträchtigungen kommen. Die EnBW will die Anwohner aber rechtzeitig darüber informieren, wann die Anrainergebäude an die neuen Leitungen angeschlossen werden.

Sonderthemen