Zur Demonstration „Leonberg bleibt bunt“ kommen deutlich mehr Teilnehmer als angemeldet auf den Marktplatz. Politische Akteure kommen zu Wort, bevor die Menschen vor das neue Rathaus ziehen. Alles bleibt friedlich.

Ludwigsburg: Marius Venturini (mv)

„Na, ob das was wird“, lautete noch um kurz vor halb 12 am Sonntag auf dem Marktplatz einer der Kommentare, „in unserem verschlafenen Leonberg?“ Doch fast wie auf Kommando füllte sich der historische Stadtkern nur wenige Minuten später. Am Ende waren es laut Polizeiangaben rund 1200 Menschen, die sich unter dem Motto „Leonberg bleibt bunt“ zur Kundgebung und zum anschließenden Demonstrationszug vors neue Rathaus versammelt hatten. Angemeldet war die Veranstaltung mit 500 Menschen gewesen.