Den Haag Ukraine verklagt Russland vor höchstem UN-Gericht

Der Internationale Gerichtshof in Den Haag verhandelt über eine Klage der Ukraine. Foto: AP
Der Internationale Gerichtshof in Den Haag verhandelt über eine Klage der Ukraine. Foto: AP

Die Ukraine hat ihren Nachbarn Russland beim Internationalen Gerichtshof in Den Haag wegen angeblicher Unterstützung prorussischer Rebellen im Osten der Ukraine verklagt.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Den Haag - Die Ukraine verklagt Russland vor dem Internationalen Gerichtshof in Den Haag wegen Finanzierung von Separatisten und Diskriminierung von Tataren und Ukrainern auf der annektierten Halbinsel Krim. Zudem hat Kiew beim höchsten UN-Gericht eine russische Entschädigungszahlung wegen des Abschusses eines malaysischen Passagierflugzeugs 2014 beantragt. Die Maschine auf dem Weg von Amsterdam nach Kuala Lumpur war über umkämpftem Gebiet im Osten der Ukraine von einer Boden-Luft-Rakete getroffen worden, alle 298 Menschen an Bord kamen ums Leben.

Am Montag begannen vor dem Gericht Anhörungen zum ukrainischen Antrag von Verhängung vorläufiger Maßnahmen für die Dauer des Prozesses. Demnach soll Moskau untersagt werden, pro-russische Rebellen im Osten der Ukraine zu finanzieren oder zu bewaffnen. Zudem sollen Tataren auf der Krim nicht länger diskriminiert werden.




Unsere Empfehlung für Sie