Dennis Aogo Ex-Nationalspieler sieht HSV gegen VfB Stuttgart im Vorteil

Von red/dpa 

Er spielte sowohl für den Hamburger SV als auch für den VfB Stuttgart. Vor dem Duell der Traditionsvereine hat sich Dennis Aogo zur Partie am Donnerstag geäußert.

Dennis Aogo (oben) im Trikot des VfB Stuttgart (Archivbild). Foto: Pressefoto Baumann/Hansjürgen Britsch
Dennis Aogo (oben) im Trikot des VfB Stuttgart (Archivbild). Foto: Pressefoto Baumann/Hansjürgen Britsch

Hamburg - Ex-Nationalspieler Dennis Aogo erwartet ein enges Duell zwischen dem Hamburger SV und dem VfB Stuttgart im Kampf um den Wiederaufstieg in die Fußball-Bundesliga.

Lesen Sie hier: Viel Sand im Getriebe beim VfB Stuttgart

„Es wird ein Kopf-an-Kopf-Rennen“, sagte der ehemalige Profi beider Clubs, die am Donnerstag (20.30 Uhr/Sky) im Top-Match der 2. Liga im Schwabenland aufeinandertreffen. „Beide Kader sind so gut, dass sie am Ende der Saison unter den ersten drei Plätzen sein müssen“, urteilte der derzeit vereinslose Defensivakteur im Podcast „HSV - Wir müssen reden“ im „Hamburger Abendblatt“ (Dienstag).

„Der HSV ist ein bisschen gefestigter“

Dass die Favoriten aus Hamburg (46 Punkte) und Stuttgart (45) recht deutlich hinter Spitzenreiter Arminia Bielefeld (53) nach 27 Spielen nur auf den Rängen zwei und drei folgen, führt er auf die Drucksituation zurück, in der sich beide Clubs befinden. „Beide Vereine laufen mit einem großen Rucksack der Erwartungen herum“, meinte der 33-Jährige. „Und die Frage ist, ob diese Erwartungen eigentlich gerechtfertigt sind. Oft sind es ja Erwartungen aufgrund der Vergangenheit, die man in der Gegenwart gar nicht bedienen kann.“

Aktuell sieht Aogo die mit zwei Unentschieden etwas besser aus der Corona-Pause gekommenen Hanseaten leicht im Vorteil gegenüber den zuletzt zweimal unterlegenen Schwaben. „Der HSV ist ein bisschen gefestigter, wirkte auch in den jüngsten Spielen stabil. Beim VfB scheint es so, dass man sich noch nicht zu 100 Prozent gefunden hat.“




Unsere Empfehlung für Sie