Der Fall Assange Trump: Kenne mich mit Wikileaks nicht aus

Trump wurde am Donnerstag zu der Verhaftung von Assange in London befragt. Foto: AFP
Trump wurde am Donnerstag zu der Verhaftung von Assange in London befragt. Foto: AFP

Wikileaks? US-Präsident Donald Trump hat sich nach der Verhaftung von Julian Assange als Person ohne Kenntnis von der Enthüllungsplattform beschrieben. Dabei hatte er während des Präsidentschaftswahlkampfs 2016 Wikileaks mehr als 100 Mal gelobt.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Washington - US-Präsident Donald Trump hat sich nach der Verhaftung des Wikileaks-Gründers Julian Assange als Person ohne Kenntnis von der Enthüllungsplattform beschrieben. Er wisse „nichts über Wikileaks“, sagte Trump am Donnerstag. Dabei hatte er während des Präsidentschaftswahlkampfs 2016 Wikileaks mehr als 100 Mal gelobt. Im Herbst 2016 veröffentlichte Wikileaks gestohlene E-Mails vom Wahlkampfteam von Trumps Gegnerin Hillary Clinton, die für sie unvorteilhaft waren.

Trump wurde am Donnerstag im Weißen Haus zu der Verhaftung von Assange in London befragt. „Es ist nicht meine Sache“, sagte Trump, der neben dem südkoreanischen Präsidenten Moon Jae In saß. Er erläuterte das nicht.

Eine US-Anklage gegen Assange im Zusammenhang mit der Veröffentlichung Zehntausender geheimer Regierungsdokumente könnte zu einem Auslieferungsprozess führen.




Unsere Empfehlung für Sie