VfB-Transfer-Ticker Das passierte vom 23. – 30. Juli

Von red 

Donnerstag, 27. Juli, 14.09 Uhr: VfB-Sportvorstand Jan Schindelmeiser hat sich zu dem aktuellen Transfer-Geschehen des VfB Stuttgart geäußert: „Wir haben keinen Druck auf dem Transfermarkt. Wir versuchen die Dinge, die wir seit längerer Zeit vorbereitet haben, umzusetzen. Da sind wir fleißig und arbeiten mit Hochdruck daran, dass wir das zu Ende bringen können. Da spielt das Finanzielle eine ganz große Rolle. Das macht es so spannend.“

Dienstag, 25. Juli, 18.21 Uhr:

Hans Nunoo Sarpei wird den VfB auf Leihbasis verlassen. Der junge Ghanaer ist schon seit einiger Zeit bei VVV Venlo im Probetraining und präsentiert sich dort so gut, dass die Niederländer ihn nun ausleihen werden. Sarpei wird also nicht mehr nach Neustift/Stubaital ins VfB-Trainingslager reisen, sondern gleich in Venlo bleiben. Mit einem Vollzug des Leigeschäfts ist bis zur Wochenmitte zu rechnen.

Montag, 24. Juli, 14.13 Uhr: Hans Nunoo Sarpei weilt schon seit einigen Tagen in Holland beim Erstligisten VVV Venlo. Alle Parteien streben nach wie vor ein Leihgeschäft an. Und: Lange wird es wohl auch nicht mehr dauern, bis der Deal über die Bühne geht. Die Niederländer sind weiter stark an einem Transfer interessiert. Erst am Wochenende hatte Sarpei in einem Testspiel für Venlo getroffen.

Montag, 24. Juli, 10.50 Uhr: Nach Auskunft von VfB-Sportchef Jan Schindelmeiser liegen Anfragen für Abwehrspieler Jérôme Onguéné vor – im Raum steht demnach etwa ein Leihgeschäft. Der 19-jährige Junioren-Nationalspieler wechselte erst im Winter vom französischen Zweitligisten FC Sochaux an den Neckar, wurde in der Rückrunde der abgelaufenen Saison jedoch lediglich in der zweiten Mannschaft des VfB Stuttgart eingesetzt. Ob der Franzose den Verein vorerst verlassen kann, hängt indes von möglichen Zugängen im Defensivbereich der Roten ab.