InterviewDer Künzelsauer Milliardär Reinhold Würth „Für Zeit würde ich viel zahlen“

Von  

Als Schraubenhändler hat Reinhold Würth ganz unten angefangen und sein Leben dem Unternehmen geopfert, wie er mit 84 Jahren sagt. Der Milliardär spricht über seinen baldigen Rückzug, über die große Liebe und die harten Stunden, als sein Sohn entführt worden war.

Auf der Liste der zehn Reichsten in Deutschland hat Reinhold Würth einen festen Platz. Noch immer hat er  in seinem Weltkonzern das letzte Wort. Foto: factum/Andreas Weise
Auf der Liste der zehn Reichsten in Deutschland hat Reinhold Würth einen festen Platz. Noch immer hat er in seinem Weltkonzern das letzte Wort. Foto: factum/Andreas Weise

Künzelsau - Gut gelaunt empfängt Reinhold Würth in seinem Büro am Firmensitz in Künzelsau. Auf einem Bildschirm überblickt er die Online-Verkaufszahlen, nach Ländern geordnet. Der Unternehmer ist Frühaufsteher und hat am Vormittag schon eine Videobotschaft für eine Firmenkonferenz im Jahr 2020 aufgenommen.