Jigger and Spoon in Stuttgart Eric Gauthier outet sich als Barbesitzer

Vom Balletttänzer zum Barbesitzer: Eric Gauthier Foto: dpa
Vom Balletttänzer zum Barbesitzer: Eric Gauthier Foto: dpa

Die Bar Jigger and Spoon im Hospitalviertel hat das Geheimnis um ihre Hintermänner gut gehütet. Bis jetzt. Der Promi, der mit seinem Namen für das Etablissement wirbt, ist jedenfalls nicht durch die Gastronomie bekannt geworden.

Digital Unit : Sascha Maier (sma)

Stuttgart - Der Mann, der offenbar ein halbes Jahr unbemerkt im Jigger and Spoon mitunter die Strippen zog, heißt: Eric Gauthier. Eric Gauthier? Der Stuttgarter Promi, Balletttänzer und Leiter des international gefragten Ensembles Gauthier Dance wirbt fortan mit seinem Gesicht und seinem Namen für die Bar an der Gymnasiumstraße im Hospitalviertel, die sich in einem unterirdischen Tresorraum befindet und zu deren Teilhabern er gehört. Offenbar hat Gauthier nicht nur einen Sinn für die schönen Künste, sondern auch für gute Drinks.

„Nachdem es die ersten Monate bombastisch gelaufen ist und jetzt der Sommer kommt, wollen wir auch noch ein neues Publikum anziehen“, sagt der aus Kanada stammende Künstler. Die Rede ist von Freunden der Stuttgarter Hochkultur – nach dem Ballett mit dem Choreografen in dessen eigener Bar einen Cocktail zu trinken könnte schließlich ein gelungener Ausklang für einen Ballettabend sein.

Lesen Sie hier, wie aus einem Tresorraum eine Bar wurde.

Und auch wenn der Start des Jigger and Spoon sich durchaus wie ein Erfolgsmärchen liest – die Bar wurde sofort vom Fachmagazin „Mixology“ zu einer der zehn besten Bareröffnungen des Jahres gekürt – stehen Gastronomen, die über keine Außengastro verfügen, in den Sommermonaten Durststrecken ins Haus.

Also hat die jetzige Bekanntgabe, dass Eric Gauthier einer der Teilhaber ist, durchaus auch Kalkül. „Wir hatten das von vornherein so geplant“, sagt er. Wenn der Hype, den die Bar bereits durch ihre ungewöhnliche, unterirdische Lage ausgelöst hatte, etwas abebbt, sollte Gauthier für neuen Schwung sorgen. Ein gezielter Marketing-Streich also.

Balletttänzer, Musiker, Aktivist, Barbesitzer

Gleichzeitig verrät der Barbesitzer, was in nächster Zeit geplant ist: „Wir wollen einen Schwerpunkt auf Tastings legen. Außerdem denken wir über eine mobile Bar ab Frühling nach.“ Draußen, versteht sich.

Erik Gauthier besuchte Ballettschulen in Montreal und Toronto. 1996 kam er zum Stuttgarter Staatsballett. 2005 debütierte er als Choreograf, seit 2007 leitet er sein eigenes Ensemble am Theaterhaus Stuttgart. Gauthier wurde für sein soziales Engagement mit dem Verdienstorden des Landes Baden-Württemberg ausgezeichnet. Außerdem spielt er in einer Band, die von britischem Gitarrenrock inspiriert ist. Und jetzt also noch Gastronom.

Das Jigger and Spoon öffnete im Oktober 2017 seine Pforten und ist mit seinem Tresor-Konzept nicht nur aus gastronomischer Sicht bemerkenswert, sondern auch aus der Perspektive der Stadtentwicklung. So kann die Bar durchaus als konsequente Fortsetzung der Sanierung des Hospitalviertels verstanden werden, das sich in den vergangenen Jahren vom Hinterhof der City zum Vorzeigequartier gemausert hat. Jetzt sogar mit eigenem Nachtleben.




Unsere Empfehlung für Sie