Der Schwäbisch-Fränkische Wald Keine Angst vor der Käseglocke

Von  

Der Naturpark Schwäbisch-Fränkischer Wald war einst umstritten. Längst ist die Kritik verstummt, und mit Beginn des neuen Jahres ist der Park sogar kräftig gewachsen.

Der Schwäbisch-Fränkische Wald ist eine Idylle am Rande der Region. Foto: Gottfried Stoppel
Der Schwäbisch-Fränkische Wald ist eine Idylle am Rande der Region. Foto: Gottfried Stoppel

Stuttgart - Wer den Wasenhof von Christine Pommerer bei Großerlach-Trauzenbach besucht, taucht in ein Naturidyll ein. Wälder und Felder, soweit das Auge reicht. Doch Vorsicht: „Giftige Kräuter“, warnt ein Schild. Christine Pommerer sagt, dass „gegen nahezu jedes Wehwehchen ein Pflänzchen gewachsen ist“. Welches Kraut wie wirkt, können die Gäste von der Frau mit dem wallenden Haar lernen. Vor ein paar Jahren hat die Heilkräuterpädagogin mitten im Naturpark Schwäbisch-Fränkischer Wald den Sprung in die Selbstständigkeit gewagt. Sie bietet Kurse und Seminare an und bildet den Nachwuchs aus.

Viele Männer und Frauen haben in den vergangenen 35 Jahren rund um das ehemalige Oberamtsstädtchen Murrhardt ähnliche Projekte ins Leben gerufen wie Christine Pommerer – manche mit finanzieller Unterstützung des Naturparks Schwäbisch-Fränkischer Wald (SFW), andere nur mit ideeller Begleitung.

Einige Beispiele: der Erlebnispädagoge Walter Hieber eröffnete in Rudersberg-Oberndorf, Luftlinie nur ein paar Kilometer von Trauzenbach entfernt, direkt an einem Bachlauf sein Waldentdecker Wieslaufcamp. Die Hütte des zertifizierten Naturparkführers wird von Schulklassen, Kindergärten und Privatpersonen, aber auch von Betrieben für Feiern und Feste gerne gebucht. Fließend Wasser gibt es nur vor der Türe. Hiebers Gäste suchen das kleine Abenteuer, die kurze Auszeit vom Alltag, den Blick auf die Natur.

Yogakurse und Crossstrecken

Auf dem Schweizerhof, in einem alten Bauernhaus am Waldrand bei Großerlach-Mannenweiler, haben Anja und Michael Nowak ein Heuhotel eingerichtet. Die Eheleute bieten Yogakurse und Meditation an. Sie wollen zusammen mit Gleichgesinnten, wie Anja Nowak sagt, „bewusst leben, inmitten der herrlichen idyllischen Natur“.

Am Ortsrand von Großerlach betreibt Gottfried Mauss ein Freizeitzentrum mit Skilift. Mauss hat die Anlage vor ein paar Jahren vom Vorbesitzer ersteigert, er hat große Pläne, will unter anderem Crossstrecken für Biker anlegen. Ein eher untypisches Vorhaben für diese Gegend.

Normalerweise suchen im Naturpark Stadtmenschen nach Ruhe. Etwa in Großhöchberg, wo gleich mehrere (Lebens-)Künstler gelandet sind. Der Mime Thomas Weber leitet in dem kaum 100 Seelen zählenden Nest die Kleinkunstbühne Kabirinett. Der ehemalige Fernsehjournalist Jo Frühwirth führt ein Seminarhaus. Die Kirchenmalerin Jutta Scheuthle und der Schauspieler Jürg Löw leben nebenan auf dem Klosterhof. Sie organisiert ein ambitioniertes Kulturprogramm, er arbeitet, wie er sagt, „nach dem Lustprinzip“ – manchmal schafft er für das Fernsehen, manchmal mit ihr auf dem Hof.




Unsere Empfehlung für Sie