Derby-Countdown VfB Stuttgart gegen Karlsruher SC Peter Reichert – der dunkelrote Badener

Von  

Am Sonntag ist wieder Derbyzeit, wenn der Karlsruher SC in der zweiten Liga beim VfB Stuttgart gastiert. Aus diesem Anlass erinnern wir in einem täglichen Countdown an frühere Stars. Teil zwei: Peter Reichert.

VfB-Stürmer Peter Reichert trifft im September 1982 per Kopf gegen den Karlsruher SC. Foto:  
VfB-Stürmer Peter Reichert trifft im September 1982 per Kopf gegen den Karlsruher SC. Foto:  

Stuttgart - Wenn man bedenkt, dass Peter Reichert aus Bretten nahe Karlsruhe stammt, am Karriereende für den KSC aktiv war und noch immer lupenreines Badisch spricht, dann hat er es beim württembergischen Erzrivalen VfB Stuttgart ziemlich weit gebracht. Er war Meisterstürmer 1984, wurde später Fanbetreuer, deutsch-französischer Simultanübersetzer und Torjäger der Traditionsmannschaft. Mittlerweile ist er zusammen mit Günter Schäfer Teambetreuer. Auf der VfB-Geschäftsstelle gehört der inzwischen 58-Jährige mit dem Lausbubenlachen und den noch immer blond gefärbten Strähnchen zu den beliebtesten Mitarbeitern.

Peter Reichert köpft das 1000. Tor des VfB

Vielleicht liegt all das ja daran, dass Peter Reichert am 19. September 1982 für eine Sternstunde mitverantwortlich war. An jenem Samstag schoss der VfB den KSC mit einem satten 4:1-Sieg aus dem Neckarstadion – und der damals 21 Jahre alte Stürmer war es, der schon nach zwei Minuten per Kopf den Torreigen eröffnet hatte. Es war nicht nur der Führungstreffer, sondern auch das 1000. Tor in der Bundesliga-Geschichte des VfB. So gesehen hat sich Peter Reichert auf alle Zeiten unsterblich gemacht – da bräuchte es gar nicht mehr sein Bekenntnis: „Ich bin im Herzen ein Stuttgarter.“

Lesen Sie hier: Der Derby-Countdown, erster Teil: der Dreierpack des Dieter Müller




Unsere Empfehlung für Sie