Der Pinscher- und Schnauzer-Klub Gärtringen richtet zum Anlass seines 50-jährigen Jubiläums die Deutsche Meisterschaft für Riesenschnauzer aus. Vom 3. bis zum 5. September erwarten die Hundefreunde zwischen 200 und 400 Besucher auf dem Mötzinger Sportgelände.

Gärtringen - Nachdem die Internationale Gebrauchshunde-Prüfung im letzten Jahr nicht stattfinden konnte, holt der Pinscher- und Schnauzer-Klub (PSK) Gärtringen die Veranstaltung in diesem Jahr nach. Das trifft sich gut: In diesem Jahr feiert die Ortsgruppe nämlich ihr 50-jähriges Bestehen. Vom 3. bis 5. September werden sich auf dem Sportgelände in Mötzingen zwischen 200 und 400 Personen tummeln und 32 Riesenschnauzer mit ihren Besitzern anfeuern.

Obwohl die Planungen mittlerweile in trockenen Tüchern scheinen, hat die Organisation einige Nerven gekostet, erzählt der Vorsitzende Frank Auerbach. Der Verein musste in Vorleistung gehen und stets damit rechnen, dass die Corona-Pandemie dazwischen funkt. Doch der Vereinschef ist frohen Mutes, dass die Veranstaltung nächste Woche wie geplant unter den Hygienevorschriften stattfinden kann. Insgesamt 45 Helferinnen und Helfer stellen das Event auf die Beine. Auch Aussteller, die Futter, Leinen und Transportboxen anbieten, werden sich an dem Wochenende auf dem Gelände präsentieren.

Für die Veranstaltung musste sich die Ortsgruppe, wie bereits in den letzten Jahren, beim Fußballclub in Mötzingen einmieten, da in Gärtringen keine passende Fläche für den Verein zur Verfügung steht. Es ist bereits das vierte Mal, dass die Ortsgruppe das Turnier ausrichtet. Insgesamt 118 Mitglieder zählt der Klub mittlerweile und stellt selbst mit sechs Teilnehmern die größte Gruppe bei der Meisterschaft.