Deutscher Schulpreis 2017 Waldparkschule in Heidelberg ausgezeichnet

Von red/dpa/lsw 

Die Waldparkschule in Heidelberg ist für ihre herausragenden Unterrichtskonzepte mit dem diesjährigen Deutschen Schulpreis ausgezeichnet worden.

Die Heidelberger Waldparkschule ist im Rahmen des Deutschen Schulpreises 2017 ausgezeichnet worden. (Symbolbild) Foto: dpa
Die Heidelberger Waldparkschule ist im Rahmen des Deutschen Schulpreises 2017 ausgezeichnet worden. (Symbolbild) Foto: dpa

Berlin/Heidelberg - Für herausragende Unterrichtskonzepte ist die Waldparkschule in Heidelberg beim Deutschen Schulpreis 2017 in Berlin am Montag mit einer Prämie von 25 000 Euro geehrt worden. Bei der wichtigsten Auszeichnung dieser Art in Deutschland bewertet eine Jury die Bereiche Leistung, Verantwortung, Unterrichtsqualität, Umgang mit Vielfalt, Schulleben und Schule als lernende Institution.

Im Falle einer Ehrung werde die Schulleitung in Heidelberg gemeinsam mit Eltern, Lehrern und Schülern nachdenken, wie das Geld eingesetzt werden soll, hatte Direktor Thilo Engelhardt vor dem Festakt gesagt. Die Gemeinschaftsschule unterrichtet mehr als 400 Schüler von Klassenstufe 1 bis 10. In den Klassenstufen 5 bis 10 erfolgt der Unterricht sowohl auf Gymnasial-, als auch auf Realschul- und Hauptschulniveau. Etwa 130 Schüler besuchen hier die Grundschule.

Die Hauptauszeichnung ging nach Niedersachsen

Die mit 100 000 Euro dotierte Hauptauszeichnung erhielt die Elisabeth-Selbert-Schule im niedersächsischen Hameln aus der Hand von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU). Bei der Festveranstaltung in Berlin wurden außer der Waldparkschule Heidelberg vier weitere Lehranstalten mit je 25 000 Euro geehrt, darunter die Deutsche Schule Rio de Janeiro.

Wie die Robert-Bosch-Stiftung als Veranstalter mitteilte, haben sich für den Schulpreis seit Beginn 2006 mehr als 2000 Schulen beworben.