Deutschland gegen Italien Schlechte Bilanz gegen den Angstgegner

Horst Hrubesch (links) schraubt sich zum Kopfball hoch.  Am Ende verliert Deutschland das  WM-Finale 1982 in Spanien mit 3:1 gegen Italien. Foto: Pressefoto Baumann 19 Bilder
Horst Hrubesch (links) schraubt sich zum Kopfball hoch. Am Ende verliert Deutschland das WM-Finale 1982 in Spanien mit 3:1 gegen Italien. Foto: Pressefoto Baumann

Italien ist zweifellos der Angstgegner der deutschen Fußballnationalmannschaft. Vor dem Testspiel gegen die Squadra Azzurra blicken wir in unserer Galerie zurück auf die großen und bitteren Momente im Duell der Fußballgiganten.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Der deutsche Fußballfan weiß, dass die Spiele gegen die italienische Nationalmannschaft ziemlich schmerzhaft sein können. Unvergessen ist das Halbfinale bei der Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland, als die Italiener in der Verlängerung mit 2:0 das Spiel für sich entscheiden und am Ende sogar Weltmeister werden. Noch deutlicher vor Augen hat man das Halbfinale bei der EM 2012 in Polen und der Ukraine, als Mario Balotelli zwei Mal ins Herz der Deutschen trifft und die Nationalelf im Alleingang aus dem Turnier wirft.

Ein Blick in die Fußball-Geschichtsbücher zeigt: Die Bilanz gegen die Squadra Azzurra ist dürftig. Seit 1923 hat die deutsche Fußball-Nationalmannschaft 32 Mal gegen die Blauen gespielt, davon konnte sie nur sieben Spiele für sich entscheiden und musste sich ganze 15 Mal geschlagen geben.

Der letzte Erfolg liegt mehr als zwanzig Jahre zurück

Das erste Spiel zwischen beiden Mannschaften war ein Testspiel. Es fand am 1. Januar 1923 statt und endete mit einem 3:1-Sieg für Italien. Das erste Pflichtspiel hingegen war erst knapp 40 Jahre später bei der WM 1962. In der Gruppenphase gaben sich beide Mannschaften mit einem 0:0 zufrieden.

Viel größer ging es acht Jahre später zu: Der 4:3-Erfolg der Italiener über Deutschland beim Halbfinale der Weltmeisterschaft 1970 in Mexiko ging als das „Jahrhundertspiel“ in die Fußballgeschichte ein. Entschieden wurde das Spiel erst in der Verlängerung durch das Tor von Mittelfeldstar Gianni Rivera in der 111. Spielminute.

Der letzte Erfolg der deutschen Mannschaft gegen Italien ist schon eine Weile her. Er liegt mehr als zwanzig Jahre zurück: 1995 gewann die Elf vom damaligen Trainer Berti Vogts in einem Freundschaftsspiel mit 2:0. Zum Erfolg trugen damals Thomas Helmer und der Italiener Paolo Maldini mit einem Eigentor bei.

Unsere Empfehlung für Sie