Anzeige

Deutschland Wanderreiten in Schwaben

Von Ulrike Amler aus Leiheim 

Anreise
Von Stuttgart bis Leiheim, einem Ortsteil des Marktes Bissingen im schwäbischen Landkreis Dillingen an der Donau, sind es rund 120 Kilometer über die B 14/B 29 und ab Aalen über die B 19. Alternativ über die A 8, Ausfahrt Günzburg, oder von Norden über die A 7, Ausfahrt Unterkochen/Neresheim. Oder mit dem Zug nach Donauwörth, www.bahn.de , Abholung nach Vereinbarung.

Unterkunft
Wanderreitstation Kranichaue in Leiheim, DZ und EZ mit Gemeinschaftsdusche 15 Euro pro Person zzgl. Frühstück inkl. Lunchpaket und Abendessen, im Zelt oder Matratzenlager 5 Euro pro Person, Pferde in Mobilboxen, Weide oder Weidepaddocks 10 Euro inkl. Futter. www.wanderreiten-donau-ries.de/hof-kranichaue.html

Wanderreitstation Kranichaue
Die Wanderreitstation Kranichaue verbindet zwei wichtige Wanderreitnetze miteinander: Wanderreiten in Schwaben ( www.wanderreiteninschwaben.de ) umfasst 45 Stationen zwischen Nördlinger Ries und Oberstdorf im Allgäu.

Im Norden schließt sich das Wanderreitnetz „Zwischen Main und Donau“ ( www.wanderreiten-franken.de ) zwischen Donauried und Naturpark Steigerwald mit mehr als 130 qualitätsgeprüften Stationen an.

Weitere Wanderreitgebiete
In weiteren landschaftlich reizvollen Gebieten kann das Wanderreiten auf eigenen oder Leihpferden auf Halbtages- und Tagesritten oder auf eigene Faust ausprobiert werden. Eine Liste von Wanderreitstationen und ein Routenportal bietet die Vereinigung der Freizeitreiter und -fahrer in Deutschland e. V. auf ihrer Homepage www.vdf.net . Auf Europas größter Outdoor-Plattform www.outdooractive.com haben Wanderreiter eine Vielzahl interessanter Routen mit GPS-Daten hinterlegt.

Im Südwesten Deutschlands gibt es viele gute Wanderreitgebiete: www.wanderreiten-hohenlohe.de , www.heckengaeule.de , www.wanderreiten-nordschwarzwald.de , www.wanderreiten-im-naturpark-suedschwarzwald.de

Schnupper-Wanderritte
Zum Schnuppern bietet der Scherzingerhof in 79856 Hinterzarten auf Islandpferden 3-Stunden-Ritte mit Hütteneinkehr im Feldberggebiet sowie Tagesritte für Reiter, die alle drei Grundgangarten beherrschen ( www.scherzingerhof.de ). Wanderreiten und Mulitrekking für Nichtreiter bietet der Wanderreitbetrieb von Julia Krüger in 72537 Mehrstetten im Biosphärengebiet Schwäbische Alb an, www.mitpferdenaufdemweg.de , www.wanderreiten-auf-der-zollernalb.de , www.diepfalzzupferd.de , www.wanderreiten-alb.de

Ausrüstung Reiter
Voraussetzungen für ein genussvolles Naturerlebnis auf dem Pferderücken ist das sichere, unabhängige Reiten im Gelände in allen Gangarten und an jeder Position in der Gruppe. Zu empfehlen sind Reithosen - Jodhpurhosen oder Stiefelhosen mit Chaps - und bequeme Jeans ohne drückende Mittelnaht im Schritt. Wanderschuhe mit leichtem Absatz sind ideal, weil Reiter je nach Gelände, Verlust von Eisen oder Hufschuhen oder Materialbruch an der Ausrüstung auch mal längere Zeit in unwegsamen Gelände zu Fuß gehen müssen. Gegen Sturzverletzungen ist ein leichter Reithelm mit Lüftung ideal. In einer Outdoorweste sollten Handy, Geld und Papiere am Körper getragen werden. Regenhose und -jacke finden in den Packtaschen Platz. Ein besserer Schutz gegen Nässe ist ein Reitregenmantel mit Membran oder der gute alte Wachsmantel, der auch den Sattel schützt. In die Vorderpacktaschen passen Getränkeflaschen und Essen.

Ausrüstung für das Pferd
Für das Pferd sollten Fliegenschutz in kleinen Sprühflaschen, ein Hufkratzer, bei mehrtägigen Ritten auch Notbeschlagwerkzeug und Hufnägel, Material zum Flicken von Zäumen und Zügeln sowie eine Fliegendecke in einer Bananentasche untergebracht sein. Grundsätzlich ist jeder auf das Pferd angepasste Sattel, egal welcher Reitweise, wanderritttauglich. Er sollte aber über Ringe für Packtaschen verfügen. Das Pferd trägt unter einem einfachen Zaum mit Nackenriemen und Gebiss ein Stallhalfter, um in Pausen an einem wenigstens vier Meter langen Strick an einem Baum oder Anbindebalken festgemacht werden zu können.