Deutschland sucht den Superstar Julien Mhondera aus Leinfelden will DSDS-Sieger werden

Von Stefanie Bernhardt 

Auch dieses Jahr suchen Dieter Bohlen, Xavier Naidoo, Pietro Lombardi und Oana Nechiti wieder Deutschlands besten Sänger. Dann geht die RTL-Sendung „Deutschland sucht den Superstar“ in die 17. Runde. Mit dabei ist heute Abend auch Julien Mhondera aus Leinfelden-Echterdingen.

Julien Mhondera möchte der nächste Superstar werden. Foto: TVNOW / Stefan Gregorowius
Julien Mhondera möchte der nächste Superstar werden. Foto: TVNOW / Stefan Gregorowius

Leinfelden-Echterdingen - Die Suche nach Deutschlands nächstem Superstar hat wieder begonnen. In Castings in der ganzen Republik hat sich die Jury rund um Dieter Bohlen junge Sängerinnen und Sänger angehört, die auf ein Stückchen Ruhm hoffen. Auch der 17-jährige Julien Mhondera aus Leinfelden war bei den Auswahlverfahren dabei, um die Juroren von „Deutschland sucht den Superstar“ von sich zu überzeugen.

Die Idee, bei der Sendung mitzumachen, entstand bei Julien spontan. „Meine Freunde und ich haben mitbekommen, dass in Stuttgart ein offenes Casting ist. Dann sind wir hingegangen“, erklärt er im Gespräch mit unserer Zeitung. Der Termin verlief für den Nachwuchssänger gut und auch die weiteren Castings überstand er, sodass der Teenager nach Füssen zum Casting vor der Jury eingeladen wurde. „Darüber habe ich mich natürlich tierisch gefreut“, gibt der Gymnasiast zu.

Die ganze Familie ist musikalisch

Vor seinem Auftritt vor der Jury um Dieter Bohlen war Julien zwar aufgeregt, das legte sich dann aber schnell. „Das sind ja auch ganz normale Menschen“, sagt der 17-Jährige. Auch in Sachen Erfahrung muss sich der Schwabe eigentlich keine Sorgen machen. Bereits als kleines Kind fing er an zu singen: „Ich bin in einer musikalischen Familie aufgewachsen, mit zehn Jahren habe ich dann mit Gesangsunterricht begonnen“, erinnert sich der Sänger, der 2019 den ersten Platz bei „Jugend musiziert“ in der Kategorie Pop gewann. Auch Juliens Onkel ist in der Branche kein unbeschriebenes Blatt und arbeitete als Produzent mit Stars wie den Spice Girls zusammen.

Wenn er gerade nicht singt, verbringt Julien Zeit mit seinen Freunden und auf dem Basketballplatz. Auch seinen Auftritt vor der Jury will er sich mit seinen engen Kumpels gemeinsam ansehen, die ihrem Freund natürlich die Daumen drücken. „Aber auch meine Klassenkameraden auf dem Wirtschaftsgymnasium drücken mir die Daumen und haben sich gefreut, als ich vom Casting erzählt habe“, verrät Julien.

Julien singt Song von R. Kelly

Für seinen Auftritt hat sich der 17-Jährige „The World’s greatest“ von R. Kelly ausgesucht, sein Jury-Joker ist Xavier Naidoo. „Xavier ist einfach ein cooler Typ“, begründet Julien seine Wahl. Für die Sendung schätzt der Sänger seine Chancen gut ein, allerdings ist er sich auch der Konkurrenz bewusst. „Das ist wirklich eine starke Staffel“, betont er.

Beruflich möchte Julien auf jeden Fall etwas mit Musik machen. „Allerdings sollte man immer einen Plan B haben, deswegen gehe ich aufs Gymnasium und will mein Abi machen“, betont er.

Die neuen Folgen von „Deutschland sucht den Superstar“ werden immer dienstags und samstags im Wechsel, jeweils um 20.15 Uhr, gezeigt.