Mit dem FC Bayern München hat der VfB Stuttgart den schwerst möglichen Gegner im DFB-Pokalfinale am 1. Juni in Berlin. Warum die Stuttgarter der Begegnung dennoch gelassen entgegenblicken können – wir haben fünf Gründe zusammengestellt.

Digital Unit : Ulrike Ebner (ulk)

Stuttgart - Mit dem FC Bayern München hat der VfB Stuttgart den schwerst möglichen Gegner im DFB-Pokalfinale am 1. Juni in Berlin erwischt. Der Deutsche Meister und Champions-League-Sieger Bayern ist jetzt natürlich scharf auf das Tripel und will den Pott.

Während eine große Boulevardzeitung ihre Online-Leser schon darüber spekulieren ließ, wie hoch der VfB gegen Bayern wohl verlieren wird, üben wir uns in Zuversicht: Warum der VfB der bayerischen Übermacht gelassen entgegenblicken kann – fünf (nicht ganz ernst gemeinte) Gründe.

Lesen Sie mehr zum Thema

VfB Stuttgart Serdar Tasci Bruno Labbadia