Diamantene Hochzeit in Stuttgart-Feuerbach Beim Walzer-Tanzen hat es gefunkt

Von Torsten Ströbele 

60 Jahre Ehe: Hilde und Robert Baumstark haben diamantene Hochzeit gefeiert.

Das Jubelpaar wohnt seit 58 Jahren in Feuerbach.Foto: Torsten Ströbele

Stuttgart-Feuerbach - Sechzig Jahre sind Hilde und Robert Baumstark schon verheiratet. „Darauf sind wir sehr stolz“, betont der Alt-Stadtrat, der 25 Jahre für die SPD im Gemeinderat saß. Ihre diamantene Hochzeit haben sie mit der Familie gefeiert. Vormittags schaute noch Bezirksvorsteherin Andrea Klöber vorbei, um zu gratulieren. Urkunden von Oberbürgermeister Fritz Kuhn und von Ministerpräsident Winfried Kretschmann gab es zu diesem besonderen Anlass auch. „An Ihrem heutigen Ehrentag können Sie auf eine gemeinsam verbrachte Lebenszeit zurückblicken, wie sie nur wenigen Ehepaaren vergönnt ist“, schrieb Kretschmann. Robert Baumstark weiß, warum seine Ehe schon so lange hält: „Es gibt immer mal Konflikte, die man gemeinsam bewältigen muss. Aber diese Fähigkeit hat bei den jungen Leuten nachgelassen.“ Und seine Frau Hilde ergänzt schmunzelnd: „Wenn es nicht geklappt hätte, hätten wir uns getrennt. Da hätte ich nicht lange rumgemacht.“ Kennengelernt haben sich die beiden 1956 im Tanzlokal Schimkoreit an der Hauptstätter Straße. Der damals 19-jährige Robert Baumstark forderte die 21-jährige Mathilde Scheibel zum Walzer-Tanzen auf. „Sie hat mir gefallen“, sagt der Jubilar. Und seine Ehefrau ergänzt: „Ich wäre nicht geblieben, wenn er mir nicht gefallen hätte.“

Die beiden trafen sich nach der ersten Begegnung öfter. Wie hat das aber damals ohne Telefon funktioniert? „Das frage ich mich heute auch“, sagt Robert Baumstark und lacht. Egal wie, die beiden haben zueinander gefunden.

Früher ging es zum Wandern, heute wird Wellness gemacht

1958 wurde die erste gemeinsame Wohnung bezogen – in Baltmannsweiler, das zwischen Esslingen und Schorndorf liegt. Dort wurde am 5. August auch standesamtlich geheiratet. Die kirchliche Trauung fand drei Tage später im bayerischen Oettingen statt, in der Heimat von Hilde Baumstark. „Es war eine große Feier“, sagt ihr Ehemann. Zwei Jahre lebten die beiden in Baltmannsweiler, obwohl Robert Baumstark in Feuerbach arbeitete. Rund eine Stunde benötigte der Mechanikermeister bis nach Stuttgart. Doch das Pendeln hatte 1960 ein Ende. „Wir sind nach Feuerbach in die Stuttgarter Straße 68 gezogen“, erzählt Robert Baumstark. Dort bekam das Paar dann auch Familienzuwachs. 1962 erblickte Sohn Armin das Licht der Welt, der mittlerweile auch zwei erwachsene Kinder hat – Sven und Sandra. Und alle wohnen in Feuerbach – Hilde und Robert Baumstark seit 1975 in einem Eigenheim in der Theodor­straße. Zum Zeitpunkt des Hauskaufs arbeitete Robert Baumstark schon beim Behindertenzentrum Stuttgart. Hilde Baumstark war in erster Linie Hausfrau, arbeitete aber auch einige Zeit beim Handelshaus Dr. Eckert.

In ihrer Freizeit ging das Paar oft zum Wandern. „Heute machen wir eher Wellness“, sagt Robert Baumstark und lacht. Viel Zeit haben die beiden auch in verschiedene Ehrenämter investiert. Hilde Baumstark war Vorsitzende der Arbeiterwohlfahrt in Feuerbach und Heim-Fürsprecherin des Seniorenzentrums am Pfostenwäldle. Ihr Mann war unter anderem 29 Jahre stellvertretender Vorsitzender des Körperbehindertenvereins, war Tischtennis-Abteilungsleiter bei der Sportvereinigung Feuerbach und dort auch einige Jahre im Präsidium des Hauptvereins. Für ihr Engagement haben beide die Ehrenmünze der Stadt Stuttgart bekommen.