Die Kirchheimer Straße anno 1975 Rückblick auf die Hauptstraße

Von Kein Autorenname vorhanden 

Im Laufe der vergangenen 40 Jahre hat sich an der Kirchheimer Straße in Sillenbuch einiges geändert, anderes nicht. Ein bildhafter Rückblick.

Dieses Bild ist im Jahr 1975 geknipst worden. Foto: privat
Dieses Bild ist im Jahr 1975 geknipst worden. Foto: privat

Sillenbuch - Stolz steht er da, der Fernsehturm. Vor 40 Jahren, als dieses Bild entstanden ist, war Stuttgarts Wahrzeichen von der Kirchheimer Straße, Ecke Madenstraße besser zu sehen als heutzutage. Im Vergleich von 1975 und 2014 ist an Sillenbuchs Hauptroute vieles ähnlich und vieles anders.

Links weist ein BP-Schild Autofahrer darauf hin, dass sie dort Sprit bekommen. Kraftstoff tankt man dort immer noch, inzwischen aber bei Aral. Die BP-Tankstelle gab es früher übrigens zusätzlich zur Aral. Auf dem alten Bild geht es rechts vor dem weißen Käfer in die Madenstraße. Vor 40 Jahren reichte das Sträßchen noch an die Kirchheimer Straße vor; heuer ist es baulich so verändert, dass nur Fußgänger und Radler passieren können.

Für Radler ist es komfortabler geworden

Apropos Radler, für sie ist es mit der Zeit an der Kirchheimer Straße um einiges komfortabler geworden: Sie haben inzwischen einen eigenen Radweg. Dafür hat das historische Bild – von Jürgen Schweizer im StZ-Portal „Von Zeit zu Zeit“ eingestellt – etwas, was das neue nicht hat: Straßenbahnschienen. Die Bahn verläuft seit 1999 unterirdisch. (ana)

Sonderthemen