Die Noten für die Roten So bewerteten unsere Leser, so die Redaktion

Von red 

Dass es nach dem Auftritt gegen Heidenheim keine Glanznoten für den VfB Stuttgart hagelt, versteht sich von selbst. In der einen oder anderen Benotung unterscheiden sich Leser und Redaktion dann doch.

Der VfB Stuttgart kommt nicht in Tritt. Foto: Pressefoto Baumann
Der VfB Stuttgart kommt nicht in Tritt. Foto: Pressefoto Baumann

Stuttgart - Der VfB Stuttgart hat nach einer desaströsen Leistung sein zweites Spiel in Liga 2 verloren. Dieses Mal hieß der Gegner 1. FC Heidenheim, dieses Mal schienen die VfB-Profis so richtig von der Rolle zu sein.

Und so war es auch nur allzu verständlich, dass es sowohl von unserer Leserschaft als auch von der Redaktion mehrheitlich schlechte Noten hagelte.

Einig waren sich Leser und Redaktion bei den Spielern, die am besten bewertet wurden. So kommt Keeper Mitch Langerak als bester bei den Lesern mit einer 2,9 weg, bei der Redaktion ist er auch ganz vorn, gar mit einer 2. Auch Alexandru Maxim schneidet nicht schlecht ab. Die Leser geben ihm eine 3, die Redaktion eine 2.

Abgesehen davon sah die Redaktion eine bessere Mannschaft auf dem Platz. Während Insua, Gentner, Özcan und Terrode von der Redaktion jeweils mit einer 3 benotet wurden, bewerteten die Leser diese vier mit 4, 3,9, 4,4 und 4,1.

Bei den schlechtesten Spielern war man sich dann wieder einig. Die Innenverteidigung bekam mal wieder ihr Fett weg: Sunjic (Leser: 5, Redaktion: 5) und Sama (Leser: 5,6, Redaktion: 5).

Die nächste Benotungsphase startet nach dem Auswärtsspiel in Kaiserslautern am 17. September.

Die kompletten Noten sehen Sie hier im Überblick.

 

 




Unsere Empfehlung für Sie