Anzeige

Die perfekte Route Rund um die Sonneninsel Mallorca

Von Petra Rossbach 

Wir bringen Sie auf Touren: Unsere Serie führt Sie auf dem besten Weg durch eine Region.

Häfen, Felsen, Meer Die Hafenbucht von  Port d’Andratx ist der ideale Startpunkt: Ein „Sehhafen“ mit Yachten, Fischkuttern, Promeniermeile, Lokalen; eine Bootsfahrt führt zur unbebauten Vogel- und Eidechseninsel Sa Dragonera. Auf der kurvenreichen Ma-10 gelangen Sie zu den beiden Terrassendörfern  Estellencs und  Banyalbufar , zum versteckten Hafen Port des Canonge führt ein Wanderweg. Weiter geht es nach  Valldemossa ; ein Besuch der Kartause ist fast ein Muss, mit einem Kartoffelbrötchen in der Hand durch das Unterdorf zu schlendern dagegen unvergesslich. Links das Meer, rechts Olivenbäume vor hohen Felswänden: So erreichen Sie  Son Marroig und später den romantischen Häuserhügel von  Dejà, bevor Sie sich im Patio der Fabrica de Gelats Salier in  Sóller eisschleckend ausruhen können. Foto: SoAk 4 Bilder

Häfen, Felsen, Meer
Die Hafenbucht von Port d’Andratx ist der ideale Startpunkt: Ein „Sehhafen“ mit Yachten, Fischkuttern, Promeniermeile, Lokalen; eine Bootsfahrt führt zur unbebauten Vogel- und Eidechseninsel Sa Dragonera. Auf der kurvenreichen Ma-10 gelangen Sie zu den beiden Terrassendörfern Estellencs und Banyalbufar , zum versteckten Hafen Port des Canonge führt ein Wanderweg. Weiter geht es nach Valldemossa ; ein Besuch der Kartause ist fast ein Muss, mit einem Kartoffelbrötchen in der Hand durch das Unterdorf zu schlendern dagegen unvergesslich. Links das Meer, rechts Olivenbäume vor hohen Felswänden: So erreichen Sie Son Marroig und später den romantischen Häuserhügel von Dejà, bevor Sie sich im Patio der Fabrica de Gelats Salier in Sóller eisschleckend ausruhen können.

Foto: SoAk

Wir bringen Sie auf Touren: Unsere Serie führt auf dem besten Weg durch eine Region. Wer der Strecke folgt, bekommt viel zu sehen - wichtige Sehenswürdigkeiten und kleine Geheimtipps - und bleibt dennoch ganz entspannt. Heute: Einmal rund um Mallorca.

Klicken Sie sich durch unsere Bildergalerie!

Zum Nulltarif 
Kunstvolle Andacht: Das Eintrittsgeld für die Kathedrale in Palma kann man sparen, indem man eine Messe besucht. Allerdings sollten Sie pünktlich zum Gottesdienst sein und ganz vorn rechts Platz nehmen. Von dort können Sie Gaudis schwungvollen Leuchter und Barcelós grandiose Keramik ausgiebig genießen.

Probierhäppchen auf Messen: Auf den vielen Fires, den Herbstmessen, gibt es an den Stränden Gratis-Kostproben mallorquinischer Köstlichkeiten.

Überraschung in der Festungsmauer: Direkt unterhalb der Kathedrale, in Palmas alter Stadtmauer, versteckt sich das Museu de Mallorca. In den schönen Gewölben werden Kunstausstellungen gezeigt, im Innenhof gibt es Konzerte.

Verwunschener Familiensitz: Lassen Sie sich verzaubern von der Patina der Gebäude und Gartenanlagen des Anwesens Raixa (www.raixa.cat). Was Kardinal Antonio Despuig im 18. und 19. Jahrhundert schuf, können Sie am Wochenende kostenlos genießen.

Sóller auf Umwegen: Der Autotunnel nach Sóller ist teuer (9,10 Euro hin und zurück). Kostenlos und landschaftlich viel erlebnisreicher ist die Strecke Santa Maria-Valldemossa-Deià-Sóller und zurück.

Bei Regen
Es war einmal: Aristokratisches Leben nach Gutsherrenart erfahren Sie beim Rundgang durch Els Calderés bei Sant Joan im Inselinneren.

Leben im Meer: Didaktisch gut gemacht, zeigt das Palma Aquarium das Leben aller Weltmeere, auch die durch Klimaveränderung bedingte Gefährdung.

Mallorca unter der Erde: Auf der Insel gibt es Tausende von Höhlen, von denen fünf öffentlich zugänglich sind. Klein, aber fein sind die Coves des Campanet. Die manchmal spaghettidünnen Tropfsteingebilde nahe dem Örtchen Inca sind so eindrucksvoll, dass sie ohne Spektakel auskommen.

Glasbläsern auf die Lippen schauen: Gordiola bei Algaida ist die älteste der drei Glasbläsereien auf der Insel. Machen Sie es Spaniens Königsfamilie nach, schauen Sie den Handwerkern zu, und bestaunen Sie im angeschlossenen Museum zerbrechliche Schönheiten von einst und jetzt.

Nicht nur zur Weihnachtszeit: Auch wenn es Ihnen im Hochsommer etwas absurd erscheinen mag, aber die neapolitanische Weihnachtskrippe im Palau March Museu in Palma ist zu jeder Jahreszeit sehenswert.

Im Netz
www.insider-tipps-mallorca.de/MallorcaStrand.htm Hilfreiche Wegbeschreibungen und Fotos von den schönsten Stränden der Insel.
www.majorca.info/blog-about-majorca Gegenseitige Hilfestellung in englischer Sprache für Mallorca-Urlauber, inklusive Fotos und Touren.
www.mallorca-kurztrip.de/blog Bebilderte News von Mallorca, nach unterschiedlichen Kategorien geordnet

 

 

Reisedauer
180 Kilometer, reine Fahrzeit 3 Stunden. Alle Texte und Empfehlungen auf dieser Seite wurden dem Marco-Polo-Reiseführer „Mallorca“ mit Extrakarte von Petra Rossbach entnommen, Mairdumont, 11,99 Euro. In Kooperation mit den Marco-Polo-Reiseführern, www.marcopolo.de/mallorca