Die schönsten Touren im Herbst Reben, Ruhe und Romantik - mit dem Rad oder E-Bike durchs Remstal

Von dane 

Durchs Remstal - östlich von Stuttgart gelegen - schlängeln sich nicht nur der namengebende Fluss, sondern zahlreiche Radwege, die vor allem im Herbst eine Tour wert sind. Entlang der Weinberge lässt nämlich der Indian Summer grüßen.

Auf der Höhenroute werden Radler fürs Bergauffahren mit schönen Aussichten etwa auf Weinstadt (Foto) belohnt. Foto: Shutterstock/ Markus Zeller 7 Bilder
Auf der Höhenroute werden Radler fürs Bergauffahren mit schönen Aussichten etwa auf Weinstadt (Foto) belohnt. Foto: Shutterstock/ Markus Zeller

Ist die Rede vom Remstal, umspielt bei vielen ein wissendes Lächeln die Lippen und ein freudiges Glitzern tritt in die Augen. Ist die Region östlich von Baden-Württemberg doch bekannt für ihre wunderbaren Weine. Die Rems schlängelt ihr blaues Band über 78 Kilometer durch die Landkreise Ostalbkreis, Rems-Murr-Kreis und den Landkreis Ludwigsburg. Sie fließt vorbei an Weinbergen oder durch hübsche Örtchen, die meist vom Weinbau geprägt sind. An ihren Ufern erholen sich aber auch die Einwohner mancher großen Kreisstadt und Radfahrer von nah und fern genießen das gut ausgebaute Streckennetz in diesem sehens- und liebenswerten Flecken Erde.

Der Remstal-Radweg, vom ADFC als Qualitätsradroute mit vier Sternen ausgezeichnet, führt vom neuen Startpunkt in Weinstadt-Endersbach durch die Weinberge bis nach Remseck am Neckar und dann, an der Rems entlang, bis zu den Ausläufern der Ostalb in Aalen.

Remstal-Radweg (Streckentour 107 Kilometer)

Landschaft, Fachwerk, Lebensart erleben von der Neckarmündung bis zur Remsquelle.
Wer lässt es hier rollen: Familien und Freizeitradler - da es bis Schorndorf kaum ein Hügelchen gibt und die Steigungen bis Mögglingen sich ebenfalls in Grenzen halten.

Die "Big Five"-Nebenstrecken des Remstal-Radweges

In Schleifen vom Tal aus führen fünf Nebenstrecken auf die Erhöhungen des Remstals. Besonders empfehlenswert sind diese auch für E-Bike Fans. Denn die Steigungen bringen doch aus der Puste. Mit etwas elektronischer Unterstützung für die Waden lassen sich die Touren und die schönen Aussichten aufs Remstal noch besser genießen.

1. Wein- & Kelterroute (Streckentour 17 Kilometer)

Täler, Hügel, edle Tropfen: Geradelt wird durch die Remstäler Weinlandschaft von Fellbach über Kernen-Stetten und durch Weinstadt-Strümpfelbach nach Beutelsbach.
Wer lässt es hier rollen: Freizeitradler und Familien, die nicht nur mit dem Rad zum Bäcker fahren.

2. Höhenroute (Rundtour 26 Kilometer)

Hier sieht der Radler weit: Herrliche Ausblicke ins Remstal bei einer Tour von Winterbach über die Höh' nach Weinstadt und an der Rems entlang zurück.
Wer lässt es hier rollen: E-Bike-Fahrer sowie sportliche Radler mit guter Kondition. Familien legen kurze Etappen mit einigen Pausen zum Verschnaufen ein.

3. Schurwald-Radroute (Rundtour 26 Kilometer)

Für Höhenflüge: Sportlich geht es hier zu. Von Weinstadt-Beutelsbach aus, wird hoch gestrampelt um rund um Aichwald den Schurwald zu erkunden.
Wer lässt es hier rollen:  Radler mit Bumms in den Beinen und guter Puste sowie E-Bike-Fans. Familien bewältigen die Strecke häppchenweise und mit genügend Pausen.

4. Stauferschleife (Rundtour 28 Kilometer)

Kaiserlicher Hochgenuss: Von Schwäbisch Gmünd aus erradeln sich die Biker das Stauferland mit tollem Blick auf die Drei-Kaiser-Berge. 
Wer lässt es hier rollen: E-Biker und sportlich Ambitionierte. Familien lassen es langsam und mit Zeit zum Verweilen angehen.

5. Korber-Kopf-Route (Rundtour 20 Kilometer)

Voller Abwechslung: Durch die Weinregion von Winnenden über die Rotweinlagen des Hanweiler Sattels sowie des Korber Kopfes und über Schwaikheim zurück nach Winnenden.
Wer lässt es hier rollen: Schönwetterfahrer und Familien mit etwas Übung.

Powered by Radsport Mayer