Die Stuttgarter Mädle Seite 4: Quo vadis, VfB? Hoffnungen auf Bruno Labbadia

Von  

Die vergangene, so verkorkste Saison des Cannstatter Clubs haben die "Mädle" abgehakt, obwohl sie "dem VfB auch in der Zweiten Liga treu geblieben" wären: "Einige unglückliche Schiedsrichterentscheidungen", "Verletzungsprobleme" und der "Weggang von Sami Khedira und Jens Lehmann" hat Barbara Beilein als die Knackpunkte ausgemacht.

Für die neue Saison hoffen die "Mädle" auf Konstanz - vor allem, was den Trainerposten angeht, der beim VfB Stuttgart zum regelrechten Schleudersitz geworden ist. Ein "Bäumchen-wechsel-dich"-Spiel wie im vergangenen Jahr will Barbara Beilein nicht mehr sehen: "Bruno Labbadia ist ein ausgezeichneter Trainer und kann gerne bleiben."

Übrigens: Noch mehr Porträts von offiziellen VfB-Stuttgart-Fanclubs lesen Sie hier!

 




Unsere Empfehlung für Sie