Campino & Co. Die Toten Hosen kommen nach Stuttgart

Von tkl 

Die Toten Hosen haben neue Konzerttermine angekündigt – und auch Stuttgart ist dabei. Ein witziges neues Werbevideo hat die altgediente Ex-Punk-Band ebenfalls zu bieten.

Die Toten Hosen, hier bei einem Konzert in München, spielen am 21. Juli 2018 in einem noch viel wichtigeren Ort: in Stuttgart nämlich. Foto: dpa
Die Toten Hosen, hier bei einem Konzert in München, spielen am 21. Juli 2018 in einem noch viel wichtigeren Ort: in Stuttgart nämlich. Foto: dpa

Stuttgart - Auf ihrer langen „Laune der Natour“-Tour kommen Die Toten Hosen 2018 auch wieder nach Stuttgart. Am 21. Juli wird die Band auf dem Cannstatter Wasen spielen, wie das Management jetzt bekannt gegeben hat. Eintrittskarten sind bereits ab dem 02. November, 18 Uhr, über den Online-Shop der Toten Hosen, über Eventim und über SWR3 erhältlich. Ab Freitag, den 17. November, kann man Tickets dann an allen weiteren lokalen Vorverkaufsstellen erwerben und online über www.musikcircus.de.

Zur Einstimmung der Fans haben Die Toten Hosen ein neues Video gedreht, das die 1982 gegründete Band als Fußballmannschaft in Nöten während der Halbzeit in der Kabine zeigt. Ein prominenter Überraschungsgast heizt den vorgeblich Erschöpften ein. Passend dazu haben die Hosen eine launige Pseudo-Pressemitteilung im Fußballjargon herausgeben:

„Die Argentinienreise war ein voller Erfolg, die Konzerte im November und Dezember sind so gut wie restlos ausverkauft. Eigentlich könnten Die Toten Hosen hochzufrieden sein, doch die Stimmung ist getrübt. Gitarrist Michael Breitkopf: ,Wir haben 2017 zu oft leichtfertig gespielt und dadurch unnötig viele Punkte liegenlassen. Vor allem gegen vermeintlich schwächere Gegner. Das muss sich in 2018 ändern.’ Deshalb wurde jetzt ein Starcoach an die Ronsdorfer Straße geholt, dessen Erfahrung und Leidenschaft die Düsseldorfer Traditionsmannschaft wieder zu altem Ruhm und Glanz führen sollen. Frischer Wind also hinter den Kulissen des Rekordmeisters. Mannschaftskapitän Campino: ,Mit der Verpflichtung dieses Mannes ist unserem Management ein großer Coup gelungen. Mit ihm wollen wir nicht nur den Anschluss zur Tabellenspitze halten, sondern in punkto Pokal und Meisterschaft 2018 ein gehöriges Wörtchen mitreden. Wer uns kennt, weiß, dass wir uns jetzt für den neuen Trainer, den Verein und unsere Fans zerreißen werden.’“

Hier sehen sie das Tote-Hosen-Video:

Achtung, Spoiler

Und hier noch ein Spoiler für die spät Geborenen und die weniger an Fußball interessierten. Bitte nicht lesen, wenn man sich vom Video noch überraschen lassen möchte. Beim neuen Trainer in der Kabine handelt es sich um den ehemaligen Nationalspieler Rudi Völler, Jahrgang 1960, der 1990 mit dem DFB-Team Weltmeister wurde. Nach seiner aktiven Stürmerkarriere war er von 2000 bis 2004 deutscher Nationaltrainer, seit 2005 ist er Sportdirektor von Bayer 04 Leverkusen.