Diebstahl in Stuttgart Neue Sorgen für E-Bike-Besitzer

Von Wolf-Dieter Obst 

Mit Schlössern in allen Formen wird versucht, den Fahrradklau in und um Stuttgart einzudämmen. Die Besitzer von Elektrofahrrädern bekommen ein weiteres Problem dazu.

Bei Dieben  ist nicht nur das ganze E-Bike interessant – sondern auch der Akku am Rahmen. Foto: Lichtgut/Achim Zweygarth
Bei Dieben ist nicht nur das ganze E-Bike interessant – sondern auch der Akku am Rahmen. Foto: Lichtgut/Achim Zweygarth

Stuttgart - Die Fahrradbesitzer haben eine Sorge mehr – zumindest wenn sie mit E-Bikes und Pedelecs unterwegs sind. Beim Diebstahlschutz geht es nicht mehr nur um das Gefährt selbst, sondern auch um seinen wertvollsten Bestandteil: den Akku.

Ein unbekannter Dieb machte sich jedenfalls einige Mühe, als er in der Nacht zum Mittwoch im Stuttgarter Osten zuschlug. Nach Angaben der Polizei war er in der Spittlerstraße über einen Gartenzaun geklettert und hatte am Gebäude einen Bewegungsmelder außer Gefecht gesetzt, ehe er sich in einem Fahrradunterstand zu schaffen machte. Im Visier hatte er ein Elektrofahrrad – und hebelte mit einem unbekannten Werkzeug den Akku aus der Verankerung.

Der Wert des Akkus wird mit 400 Euro angegeben. Bei dem Fahrrad handelt es sich um ein Gefährt der Marke Haibike Sduro Trekking 6.0, das etwa zwischen 2500 und 3000 Euro kostet. Der Täter scheint für ein solches Rad besonderen Bedarf zu haben. Wer Verdächtiges beobachtet hat, wird gebeten, sich bei der Polizei unter der Rufnummer 07 11 / 89 90 - 35 00 zu melden.

Sonderthemen