Grünes COVID-Zertifikat der EU Wie funktioniert der digitale Impfpass?

Einfache Impfdokumentation per Smartphone. Foto: Nattakorn_Maneerat / shutterstock.com
Einfache Impfdokumentation per Smartphone. Foto: Nattakorn_Maneerat / shutterstock.com

Wir haben die wichtigsten Fragen rund um den digitalen Impfausweis der EU für Sie im Artikel beantwortet.

Digital Unit: Lukas Böhl (lbö)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Was ist der digitale Impfpass?

Der digitale Impfpass soll in der EU ergänzend zum gelben Impfausweis genutzt werden können, um schnell und unkompliziert den Nachweis über die Corona-Schutzimpfung zu erbringen. Aber auch negative Corona-Tests oder überstandene Infektionen sollen mit dem digitalen Impfpass nachgewiesen werden können. Dadurch soll die Reisefreizügigkeit in der Europäischen Union während der Pandemie erleichtert werden. Die Nutzung des digitalen Impfpasses ist freiwillig, das gelbe Heft bleibt weiterhin das führende Dokument, insbesondere auf internationaler Ebene.

Wie erhalte ich den digitalen Impfausweis?

Im Moment befindet sich der digitale Impfausweis noch in der Testphase. Das heißt, die Ausgabe und Anwendung wird in vereinzelten Testzentren in Deutschland getestet. Voraussichtlich ab Juli soll dann rechtzeitig zur Urlaubssaison mit der flächendeckenden Ausgabe gestartet werden. Von da an wird der Ausweis dort ausgestellt, wo geimpft wird. Dazu erhalten die Geimpften einen QR-Code, den sie mit dem Smartphone abscannen können, woraufhin das grüne Zertifikat entweder direkt auf dem Smartphone abgelegt oder in die Corona-Warn-App bzw. die CovPass-App übertragen werden kann.

Impfung in die Corona-Warn-App und CovPass eintragen

Ab der Version 2.3 können Sie den digitalen Impfnachweis in der Corona-Warn-App hinzufügen. Dazu müssen Sie lediglich den QR-Code, den Sie beim Impftermin erhalten haben, über die App einscannen. Die CovPass-App funktioniert nach demselben Prinzip: Runterladen, QR-Code einscannen und bei Bedarf vorzeigen. Das Zertifikat wird dann 14 Tage nach der letzten benötigten Impfdosis in den Apps angezeigt. Für das Vorzeigen des Impfnachweises ist keine Internetverbindung nötig.

Auch interessant: Wie komme ich an einen Impftermin?

Wie funktioniert der digitale Impfpass?

Der digitale Impfpass wird lokal auf dem Smartphone der Geimpften gespeichert. Das Zertifikat enthält Informationen zum Impfstatus, den Namen des Geimpften und das Geburtsdatum. Für Dienstleister und andere Einrichtungen, die den Impfstatus überprüfen möchten, wird es eine Prüf-App geben, welche das Zertifikat verifiziert. Wer kein Smartphone besitzt, kann stattdessen auch den Ausdruck mit dem QR-Code mit sich führen. Dieser gilt ebenfalls als Nachweis.

Was ist, wenn ich bereits vollständig geimpft bin?

Wer die Impfung schon erhalten hat, kann den digitalen Impfpass nachträglich beantragen. Dazu werden verschiedene Möglichkeiten geprüft. Unter anderem sollen die Testzentren den Code postalisch an alle vor Ort geimpften Personen schicken. Darüber hinaus soll der digitale Impfpass auch nachträglich in Arztpraxen und Apotheken ausgestellt werden können. So hat die Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände e. V. in einer Pressemitteilung vom 08. Juni erklärt, dass bereits ab dem 14. Juni erste Apotheken mit der Ausstellung der digitalen Impfpässe beginnen werden. Über die Seite www.mein-apothekenmanager.de soll es dann möglich sein, Apotheken in der Nähe zu finden, die den digitalen Impfpass ausstellen.

Ab wann und wo gilt der digitale Impfpass?

Der digitale Impfpass ist ab dem 01. Juli 2021 in der gesamten EU gültig. Allerdings wird den Staaten eine Übergangsfrist von sechs Wochen gewährt, um die technischen Voraussetzungen für die Anwendung zu schaffen. Welche Länder das Zertifikat bereits nutzen, erfahren Sie auf der Seite Re-open EU. Auf Reisen außerhalb der EU muss weiterhin der gelbe Impfpass mitgenommen werden, sofern es im Zielland Impfbestimmungen gibt.

Lesen Sie jetzt weiter: Wie kann ich die Adresse im Impfpass ändern?

Unsere Empfehlung für Sie