Innovation und Hightech

Auf unserer Themenseite finden Sie übersichtlich und informativ Wissenswertes rund um Innovationen, Trends und Start-ups im Bereich Hightech und Technik. Zudem geben Experten Tipps, verraten Tricks und bieten individuelle Beratung an.

Sponsored by Baden-Württemberg: Connected e.V. (bwcon)

Start-up aus Karlsruhe vanory setzt auf Künstliche Intelligenz und Weiterbildung

Leuchten des Start-up-Unternehmens vanory zaubern nicht nur schönes Licht im Zuhause, sie können mehr. Durch den Einsatz von Künstlicher Intelligenz werden sich diese bald auf die Stimmung der Umgebung anpassen.   

Die Leuchten von vanory sind mehr als nur ein schöner Blickfang. Foto: vanory 2 Bilder
Die Leuchten von vanory sind mehr als nur ein schöner Blickfang. Foto: vanory
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - „Ein wunderschönes, innovatives Design, das zum faszinierenden Blickfang in jeder Umgebung wird“, urteilt die Jury des German Design Award über vanory. Das Start-up stellt automatisierte Leuchten her, welche mit mehr als 200 Farben und Mustern mehr als Gebrauchsgegenstände sind. Vielmehr wird Licht zum Erlebnis. Die Entwickler Patrick Fomferra und Chris Herbold wollen nun noch einen Schritt weiter gehen - mit Hilfe von Künstlicher Intelligenz (KI) sollen sich die Leuchten auf die Stimmung der Umgebung anpassen.

vanory setzt auf Künstliche Intelligenz 

Und nicht nur in der Auswahl der Stimmungen, sondern auch in der Logistik setzen die Entwickler bald auf die Künstliche Intelligenz: „Unsere Leuchten kombinieren Design und Technik, um eine einzigartige Atmosphäre zu kreieren. Es wird ein faszinierender und kreativer Einzug von Künstlicher Intelligenz in unsere Wohnzimmer. Wir freuen uns, dass wir bei dieser neuen Reise vom bwcon Netzwerk begleitet werden. In der Zusammenarbeit entstehen immer wieder neue Impulse für innovative Produkte“, betont der Mitgründer Patrick Fomferra.

Digitalisierung revolutioniert Arbeitswelt

Mit dem Einsatz von Künstlicher Intelligenz stehen die Entwickler von vanory vor einer großen neuen Aufgabe. Damit sind sie jedoch nicht alleine – spätestens mit Beginn der Corona Pandemie setzen sich immer mehr Unternehmen aber auch Privatpersonen im Homeoffice mit virtuellen Workspaces und einer Digitalisierung ihrer Prozesse auseinander. Innerhalb kürzester Zeit entwickelte sich das klassische Arbeitsmodell weiter. Diese Umbruchphase stellte aber nur den Anfang dar und ebnet den Weg für neue Supertrends wie maschinelles Lernen und Künstliche Intelligenz, die immer mehr Einzug in deutschen Unternehmen erhalten.

Durch die Digitalisierung und damit sich verändernden Arbeitsprozesse verschieben sich auch die geforderten Kompetenzen und die Arbeitsschwerpunkte der Arbeitnehmer. Es ergeben sich neue Qualifikationserfordernisse, wie etwa eine analytische Denkweise und ein Grundverständnis für Statistik - und das über alle Berufssektoren und Positionen hinweg.

Neue Kompetenzen erlernen ist entscheidend

Lisa Rothfuß, Leiterin Kommunikation, Netzwerk & Event bwcon, betont, „Unsere Arbeitswelten entwickeln sich rasant weiter und damit müssen sich auch unsere Kompetenzen entsprechend anpassen. Dies bedeute jedoch nicht, dass jeder Arbeitnehmer das Programmieren lernen müsse. Die Offenheit für neue Prozesse und Geschäftsmodelle sowie eine Serviceorientierung seien bereits starke Grundvoraussetzungen. "Das bwcon Mitglied vanory zeigt, wie die Strukturen im Unternehmen neu gedacht werden können", sagt Lisa Rothfuß. "Für den langfristigen Erfolg eines Unternehmens ist es von entscheidender Wichtigkeit, dass eine menschenzentrierte Entwicklung und eine Nutzung von KI verfolgt werden." Allen Arbeitnehmenden in einem Unternehmen soll es ermöglicht werden, an die Supertrends herangeführt und ihre Kompetenzen nachhaltig in neue, zukunftweisende Richtungen entwickeln zu können.

 


Online Lehrgang KI Business Development Manager*in

Viele Unternehmen haben den Wunsch Künstliche Intelligenz in ihr Betriebsumfeld einzubetten und stehen schon zu Beginn vor der Frage: Wie mache ich den ersten Schritt? Das Weiterbildungsprojekt “Innovative Dienstleistungen und Prozesse mit KI” wird vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus gefördert und hat das Ziel einen Weiterbildungslehrgang für den praxisnahen Einsatz von Künstlicher Intelligenz zu entwickeln.

Im Online Lehrgang wird den Teilnehmenden eine Schritt-für-Schritt Anleitung an die Hand gegeben, wie ein KI-Prozess in ein bestehendes Umfeld implementiert wird. Dieser beginnt bei der Datengenerierung über -speicherung bis hin zu Auswertung und endet in einem KI-Framework, welcher einen gezielten und sinnvollen Einsatz von KI garantiert.

Mehr zum Angebot auf der Homepage von bwcon.