Diskussion um Bäume auf dem Marktplatz Das wünschen sich die Stuttgarter

Von Julika Wolf 

Oberbürgermeister Fritz Kuhn will in ganz Stuttgart mehr Bäume pflanzen. Bei der geplanten Umgestaltung des Marktplatzes sind allerdings keine geplant. Was halten die Stuttgarter davon?

Mehr Bäume auf dem Marktplatz? Keine schlechte Idee, finden die Stuttgarter. Foto:   6 Bilder
Mehr Bäume auf dem Marktplatz? Keine schlechte Idee, finden die Stuttgarter. Foto:  

Stuttgart - Stuttgart soll grüner werden. Oberbürgermeister Fritz Kuhn (Grüne) will mit Bäumen, Büschen und Co. die heißesten Orte der Stadt in Zukunft abkühlen. Die Pflanzen sollen Schatten spenden und durch Verdunstung die Luft befeuchten. Durch eine Simulation hat die Stadt schon vor zwei Jahren herausgefunden, dass Bäume an heißen Tagen die gefühlte Temperatur um bis zu zwölf Grad reduzieren könnten. Wenn der Marktplatz nun also ab September 2020 umgestaltet wird, wäre das doch die perfekte Gelegenheit, den Worten Taten folgen zu lassen und den Platz zu begrünen. Doch bei der Umgestaltung des Stuttgarter Marktplatzes sind keine neuen Bäume eingeplant. Lediglich ein Trinkwasserspender und ein Wasserfontänenfeld sollen dort künftig für Abkühlung sorgen.

Das sagen die Stuttgart

Was wünschen sich die Stuttgarter für ihren Marktplatz? Befürchten sie, große Bäume könnten die Fassaden der Läden verdecken? Sorgen sie sich um den Markt, der sie dreimal pro Woche mit frischen Lebensmitteln versorgt? Das Fazit fällt recht eindeutig aus: Sie wollen die Bäume. So zum Beispiel Erika Gödderz: „Ich würde mir wünschen, dass es mehr Bäume auf dem Marktplatz gibt. Der ist so öde. Ich wohne schon so lange hier, der stört mich schon immer“, sagt die Stuttgarterin. Auch Christina Mailänder findet, etwas Grünes würde dem Platz guttun. „So, dass man Lust hat, sich hier aufzuhalten“, fügt sie hinzu.

Mit dem Wunsch sind die beiden nicht allein. Was andere Stuttgarter dazu denken, können Sie in der Bildergalerie nachlesen.

Sonderthemen