Disziplinarische Gründe Der BVB ohne Aubameyang zum VfB Stuttgart

Unsichtbar: Dortmunds Stürmerstar Pierre-Emerick Aubameyang wird in Stuttgart nicht auftauchen – der BVB hat ihn aus disziplinarischen Gründen zu Hause gelassen. Foto: dpa
Unsichtbar: Dortmunds Stürmerstar Pierre-Emerick Aubameyang wird in Stuttgart nicht auftauchen – der BVB hat ihn aus disziplinarischen Gründen zu Hause gelassen. Foto: dpa

Vor Pierre-Emerick Aubameyang haben die meisten Gegner von Borussia Dortmund die größte Angst. Der VfB Stuttgart ist da nun fein raus.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Noch am Mittwoch hat Hannes Wolf von der riesigen Qualität in der Offensivabteilung von Borussia Dortmund geschwärmt. Zumindest eine Sorge hat der Trainer des VfB Stuttgart weniger, wenn er mit seinem Team an diesem Freitag (20.30 Uhr) in der ausverkauften Mercedes-Benz-Arena gegen den BVB antritt: Der beste Dortmunder Torschütze fehlt.

BVB nennt keine Hintergründe

Als die Mannschaft des BVB am Donnerstagnachmittag in den Flieger Richtung Stuttgart stieg, kletterte Pierre-Emerick Aubameyang nicht ins Flugzeug. Wenig später folgte die Begründung des BVB: Der Stümer aus Gabun, Torschützenkönig der vergangenen Saison, fehle „aus disziplinarischen Gründen“. Zu den Hintergründen mchte der Club zunächst keine Angaben. Aubameyang steckte ohnehin in der Krise und wartet seit 476 Minuten auf ein Tor, die Reise zur Nationalmannschaft hatte er wohlweislich abgesagt, um mit dem BVB wieder in die Spur zu finden. Daraus wird nun vorerst nichts.




Unsere Empfehlung für Sie