„Wir sind über die Entscheidung nicht glücklich“, sagt der Oberbürgermeister Michael Makurath. Die Präsenz der Polizei im Ort werde reduziert. Denn die Autobahnpolizei habe ab und zu bei den Kollegen des Reviers ausgeholfen. Was mit der Immobilie geschehen wird, ist unklar. Sie befindet sich im Gewerbegebiet am Ortseingang und gehört dem Land. Er habe eine Kompensation durch vergleichbare Einrichtungen angesprochen, so der OB. Rebholz habe ihm aber die Aussicht, die Immobilie und das Grundstück zu erwerben, als „städtebauliches Zuckerle hingeworfen“. Die von der Stadt angestrebte Sanierung des Gewerbegebiets, hätte man aber auch so geschafft, so der OB. Er hofft nun, wenigstens Sanierungsmittel vom Land zu erhalten.