Ditzinger Spendenveranstaltung für Mukoviszidosekranke Informationen rund um den Lauf

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Die Krankheit:
Mukoviszidose, auch Zystische Fibrose (CF) genannt, ist eine unheilbare und vererbbare Stoffwechselerkrankung. Dabei werden lebenswichtige Organe wie Lunge und Darm durch zähen Schleim verstopft. Patienten müssen durch tägliche Therapie das Sekret entfernen. Ihre Lebenserwartung ist gegenüber Gesunden stark verkürzt. Ursache der Mukoviszidose ist eine Genveränderung, weshalb sie auch nicht geheilt werden kann. Entscheidend für die Lebensdauer ist ein früher Therapiebeginn.

Der Anlass
: In Deutschland leben bis zu 8000 Patienten mit Mukoviszidose, sie gehört deshalb zu den seltenen Erkrankungen. Chronisch kranken Menschen ist nicht nur durch die medizinische Forschung, etwa die Entwicklung neuer Medikamente, geholfen. Ganz praktisch mangelt es im Alltag auch an der Finanzierung der Hilfen, etwa spezialisierter Physiotherapeuten. Mit dem Ditzinger Lebenslauf werden Spenden generiert, die in den Landesverband fließen, wo dann die Förderung der einzelnen Projekte koordiniert wird.

Die Idee:
Weil die Pandemie die traditionelle Laufveranstaltung in der Ditzinger Glemsaue nicht zulässt, findet der 23. Ditzinger Lebenslauf unter ähnlichen Bedingungen wie im Vorjahr statt. Unter dem Motto „Ums Leben laufen – erneut interAktiv“ haben die Teilnehmer von Mittwoch, 21. April, bis Sonntag, 2. Mai, die Möglichkeit, sich für eine Spende fortzubewegen: laufen, radfahren, walken, schwimmen – alles ist erlaubt.

www.ditzinger-lebenslauf.de




Unsere Empfehlung für Sie