DJ-Duo Finally Famous Sie servieren Beats auf Plattentellern

Das DJ-Duo Finally Famous. Jane Brown (links) und Ivy Lecole. Foto: Pressefoto 2 Bilder
Das DJ-Duo Finally Famous. Jane Brown (links) und Ivy Lecole. Foto: Pressefoto

Wir sind aufgeregt, denn sie sind endlich in der Stadt: Das DJ-Duo Finally Famous. Von ihnen holen wir uns gerne eine Klatsche ab. Sie sind so gut, dass es weh tut.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Hotel am Schlossgarten, 13 Uhr. Ivy Lecole und Jane Brown bitten zum Interview. Zwischen Einspännern und Schwarzwälderkirsch-Torten fallen die beiden Mittzwanzigerinnen auf. Kuchenteller statt Plattenteller. Ungewohnt für die Beiden. Jane ist noch ein wenig müde, war sie doch gestern erst wieder drei Stunde auf dem Laufband. Für ihre erste Clubtour durch Deutschland müssen Finally Famous fit sein. Am Samstag legen sie von 23 Uhr an im Club Transit am Hans im Glück-Brunnen auf. Frei nach ihrem Motto "Fuck the Zeitgeist and the Schublade", reicht ihr Set von Whigfield bis Robbie Williams.

Von Cornwall nach Dusslingen und zurück

Manager Malcolm McLaren ordert Champagner für alle. Der Mann mit den unbezahlbaren Kontakten zu Stuttgarter Stadtmagazinen und Blogs, hat früher als Außenreporter gearbeitet. Nun widmet er sich ganz den beiden Beat-Amazonen. Eine Woche sind sie nun in Stuttgart. Vincent will für sie noch "i think it is called Spätzle" kochen und das neue Schauspielhaus wollen sie sich anschauen. Dazwischen geht es für einen kurzen Besuch nach München ("I think munich is so out"). Zu dem Ausflug haben sie sich auch nur überreden lassen, weil anstatt Bastian Schweinsteiger auch Mario Gomez (war halt auch mal in Stuttgart) sein Kommen im P1 angekündigt hat. Ihrem Heimat - äh - Lieblings- äh - Fußballverein VfB, sind sie in großer Fanschaft verbunden.

Für ihren Aufenthalt wurde ein Sechs-Familienhaus in Degerloch angemietet. In der Höhenluft erholen sich die beiden vom Tour-Trubel am besten. Ihr Manager telefoniert gerade noch mit der Versicherung um mindest je drei der je zehn Finger seiner Schützlinge versichern zu lassen, da beginnen die Beiden von ihrer Verbindung zu Stuttgart zu erzählen. Jane Brown, aufgewachsen in Cornwall-Dusslingen, wurde von ihrem Vater bereits in jüngeren Jahren von Cornwall direkt in den Perkins Park gefahren. Und auch Ivy ist überrascht, wie gerne sie in Stuttgart ist.

Viel Zeit haben wir nicht, warten doch auch noch MTV und andere nicht mehr existente Musiksender auf ein Interview mit den beiden Ladys. Trends interessieren Jane und Ivy nicht, sind sie doch selbst längst einer. Private Fragen sind nicht erlaubt. Das einem die zwei DJanes irgendwie bekannt vorkommen, "ihr seht so zwei Redakteurinnen von einem Stadtmagazin krass ähnlich", wird mit einem lockeren Kopfschütteln verneint. Musikwünsche pflegen sie mit einer saftigen Backpfeife zu quittieren. Wir werden uns Samstag trotzdem mal was wünschen. Vielleicht ja "Saturday Night" von Whigfield oder so. Sind ja alle Kinder derselben Stadt, äh natürlich Djs aus Amerika. Und Frankreich. "Internnäschonal, you know". Irgendwie hatten die zwei so einen schwäbischen Akzent im fließenden Englisch. Aber was soll's: Finally Famous, wir freuen uns auf euch.




Unsere Empfehlung für Sie