Downhill in Degerloch Naturschutzbund äußert Kritik

Von cr 

An der in Degerloch geplanten Downhill-Strecke sieht der Naturschutzbund Schwachstellen. Er fordert die Stadt auf, die zweijährige Testphase zu nutzen, um zu prüfen, wie sich die Strecke auf die Vogelwelt auswirkt.

Die Extremradler würden Waldtiere stören, sagt der Nabu. Foto: Archiv Warth
Die Extremradler würden Waldtiere stören, sagt der Nabu. Foto: Archiv Warth

Degerloch - Der Naturschutzbund (Nabu) hat Pläne der Stadt zur geplanten Downhillstrecke im Bezirk eingesehen und sieht Schwachstellen. Grundsätzlich sei eine legale Downhillstrecke durch den Wald von Degerloch nach Heslach zu begrüßen, heißt es in einer Erklärung des Nabu.

Abends kümmern sich Vögel um ihren Nachwuchs

Die Organisation fordert die Stadt aber auf, den zweijährigen Testbetrieb zu nutzen, um die Auswirkungen auf die Vogelwelt zu untersuchen. So müsste aus Sicht des Nabu zunächst erfasst werden, ob es in dem Areal Reviere seltener oder geschützter Arten gibt sowie in welcher Dichte häufigere Arten vorkommen.

Nach dem Probebetrieb sollte die Untersuchung wiederholt und mögliche Auswirkungen auf die Vogelwelt erfasst werden, fordert der Nabu. Außerdem sollte aus der Sicht des Nabu die zeitliche Benutzung der Strecke stärker beschränkt werden. Statt um 21 Uhr sollte bereits in der Abenddämmerung Schluss sein auf der Strecke, da Vögel sich zu dieser Stunde um ihren Nachwuchs kümmern.

Sonderthemen