Ein Tankwagen ist bei Brescia in Brand geraten, nachdem er mit einem anderen Fahrzeug zusammengeprallt war. Bei dem Unfall kamen sechs Menschen ums Leben, darunter wohl auch zwei Kinder.

Brescia - Nach einem Zusammenstoß zweier Lastwagen in Norditalien sind sechs Menschen ums Leben gekommen. Unter den Toten seien auch zwei Kinder, berichtete die Nachrichtenagentur Ansa nach dem Unfall am Dienstag auf der Autobahn 21 zwischen Brescia und Manerbio. Ein Tankwagen war in Brand geraten, nachdem er mit einem anderen Fahrzeug zusammengeprallt war. „Dramatische Opferbilanz“, twitterte die Feuerwehr.

Der genaue Unfallhergang war am Abend noch unklar. Die Zeitung „La Repubblica“ berichtete, das Auto einer Familie mit fünf Insassen sei nach Zusammenstößen mehrerer Fahrzeuge „eingekerkert“ gewesen zwischen dem brennenden Lkw und einem anderen Lastwagen, der den Wagen von hinten gerammt hatte. Die drei Erwachsenen und zwei Kinder an Bord starben. Bei dem sechsten Todesopfer handele es sich um einen der Lastwagenfahrer, hieß es.

Das Feuer des Tankwagens griff nicht nur auf das Auto, sondern auch auf eine Autobahnbrücke über. Von der Unglücksstelle stieg eine große, schwarze Rauchwolke auf. Die Autobahn und wurde in beiden Fahrtrichtungen gesperrt.

Lesen Sie mehr zum Thema

Italien Unfall