Drei Brände im Rems-Murr-Kreis Brandstifter fackeln Auto und Scheune ab

Von anc 

Drei Brände in einer Nacht: in Winnenden sind ein mit Strohballen gefüllter Schuppen und ein Auto durch Flammen zerstört worden. Die Polizei geht von Brandstiftung aus. Was die Ursache eines Kellerbrands in Backnang war, muss noch geklärt werden.

Ein mit Strohballen gefüllter Schuppen ist in Winnenden-Bürg fast vollständig abgebrannt.  Foto: 7aktuell.de/Mehmet Okatan 6 Bilder
Ein mit Strohballen gefüllter Schuppen ist in Winnenden-Bürg fast vollständig abgebrannt. Foto: 7aktuell.de/Mehmet Okatan

Winnenden/Backnang - In der Nacht zum Sonntag beziehungsweise am frühen Sonntagmorgen haben Brände in Backnang und Winnenden die Feuerwehren im Landkreis in Atem gehalten. Zwei der Feuer waren auf Winnender Gebiet – eines in Birkmannsweiler, ein weiteres in Bürg. In diesen beiden Fällen geht die Polizei davon aus, dass die Feuer vorsätzlich gelegt wurden.

In Bürg hatte ein Gast eines Restaurants gegen 23.22 Uhr bemerkt, dass ein Lagerschuppen im Gewann Untere Platte in Flammen stand. Die 32 Einsatzkräfte, die mit sechs Löschfahrzeugen anrückten, konnten allerdings nicht verhindern, dass der Schuppen nahezu komplett zerstört wurde. In der Scheune aus Wellblech hatte ein Landwirt Strohballen eingelagert. Die Polizei ermittelt nun wegen Brandstiftung, da „eine Selbstentzündung fast vollständig auszuschließen“ sei. Den Schaden beziffert sie mit ungefähr 13 000 Euro.

Brandstifter zünden Fahrzeug an

Auch im Stadtteil Birkmannsweiler waren offenbar Brandstifter am Werk: Dort geriet am Sonntagmorgen in der Frühe ein Fahrzeug in der Hofkammerstraße in Brand. Weder die Löschversuche zweier Zeugen noch der Einsatz der Feuerwehr waren von Erfolg gekrönt, das Auto brannte aus. Dabei entstand ein Schaden von etwa 24 000 Euro. Die Polizei ist sich sicher, dass der Brand vorsätzlich gelegt wurde, sie bittet um Hinweise (0 71 95/69 40).

In Backnang haben am Samstag kurz vor Mitternacht Möbel, die im Keller eines Hauses in der Gartenstraße abgestellt waren, gebrannt. Verletzt wurde dabei niemand, denn Mieter bemerkten Rauch und alarmierten die übrigen Hausbewohner. Der entstandene Schaden liegt laut Polizei bei etwa 10 000 Euro, die Brandursache ist noch unbekannt. Alle Bewohner konnten in ihre Wohnungen zurückkehren.