Drei Verletzte in Bietigheim-Bissingen Massenschlägerei in Asylunterkunft

Von Michael Bosch 

Bei einer Auseinandersetzung in einer Unterkunft in Bietigheim-Bissingen werden drei Männer verletzt. Wie es zu den Streitereien kam, ist bislang nicht klar. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Die Polizei wurde  in der Nacht auf Freitag zu einer Flüchtlingsunterkunft im Kreis Ludwigsburg gerufen. Foto: dpa/Lino Mirgeler
Die Polizei wurde in der Nacht auf Freitag zu einer Flüchtlingsunterkunft im Kreis Ludwigsburg gerufen. Foto: dpa/Lino Mirgeler

Bietigheim-Bissingen - In einer Flüchtlingsunterkunft in Bietigheim-Bissingen (Kreis Ludwigsburg) ist es in der Nacht auf Freitag zu einer Massenschlägerei gekommen. Wie die Polizei mitteilt, hatte der Sicherheitsdienst, der für die Unterkunft in der Geisinger Straße verantwortlich ist, gegen 3 Uhr in der Früh den Notruf gewählt. Mehrere Streifenwagenbesatzungen rückten an. Als die Beamten an der Unterkunft ankamen, trafen sie auf drei Männer im Alter von 25, 27 und 37 Jahren, die sich zuvor in einem der Zimmer verbarrikadiert hatten. Offenbar hatten zehn Personen versucht, sich Zutritt zu dem Zimmer zu verschaffen. Dabei ging eine Glasscheibe in der Tür zu Bruch. Der 37-Jährige wurde von herumfliegenden Glassplittern leicht verletzt, der 25-Jährige erlitt ebenfalls leichte Verletzungen.

Die Gruppe, von der die Gewalt ausgegangen sein soll, hatte bereits die Flucht ergriffen. In einem Gebüsch in der Nähe fanden die Beamten einen verletzten 21-Jährigen, der sich dort vor den Tätern versteckt hatte. Die Ermittlungen der Polizei dauern an.