Drei Verletzte in Ludwigsburg Rote Ampel: 18-Jähriger bremst zu spät

Von mbo 

Weil er vermutlich unaufmerksam war, hat ein junger Mann in Ludwigsburg einen Verkehrsunfall verschuldet. Er bemerkte nicht, dass das Fahrzeug vor ihm bremste und schob es auf ein weiteres Auto.

In der Wilhelmstraße in Ludwigsburg hat es am Mittwoch gekracht. Foto: factum/Bach/factum / Jürgen Bach
In der Wilhelmstraße in Ludwigsburg hat es am Mittwoch gekracht. Foto: factum/Bach/factum / Jürgen Bach

Ludwigsburg - Bei einem Auffahrunfall in Ludwigsburg sind am Mittwoch drei Männer leicht verletzt worden. Wie die Polizei mitteilt, hatte ein 18-jähriger Ford-Fahrer vor dem McDonalds in der Wilhelmstraße zu spät bemerkt, dass ein 61-Jähriger in einem VW vor ihm bremste. Der 18-Jährige fuhr auf das Auto des 61-Jährigen, das wiederum auf den BMW eines 27-Jährigen geschoben wurde, der bereits an einer roten Ampel angehalten hatte.

Der 32-jährige Beifahrer im BMW wurde leicht verletzt, der Rettungsdienst brachte ihn ins Krankenhaus. Die beiden Fahrer des VW und des BMW erlitten ebenfalls leichte Verletzungen. Der Schaden beläuft sich auf etwa 8000 Euro.